Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Tatverdächtiger flüchtete ins Ausland
Lokales Neumünster Tatverdächtiger flüchtete ins Ausland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 26.09.2018
Im Fall des in Neumünster getöteten polnischen Staatsangehörigen hat die Polizei nun einen Tatverdächtigen ermittelt, der ins Ausland geflohen ist.
Neumünster

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Kiel soll es sich um einen Mann handeln, der seit über zehn Jahren in Neumünster lebt, aber kein deutscher Staatsangehöriger ist. Der Beschuldigte habe sich, wie ein Behördensprecher sagte, unmittelbar nach der Tat ins Ausland abgesetzt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Kiel Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Nach dem Mann wird nun gefahndet.

Lange hatte die Polizei keine Spur.

Von KN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Friedrich-Ebert-Krankenhaus ist in einer Befragung der Zeitschrift "Wirtschaftswoche" zum "Wertvollsten Arbeitgeber in Neumünster" gekürt worden. Pro Stadt haben mindestens 500 Personen an dieser bundesweiten Aktion teilgenommen und Arbeitgebern Noten gegeben. Das teilte das FEK mit.

Thorsten Geil 26.09.2018

Alles begann mit einem schmalen Stück Land. 1983 kaufte der Deutsche Bund für Vogelschutz Neumünster sich 5300 Quadratmeter Dosenmoor, damit seine Mitglieder dort besser die Vögel beobachten konnten. Mittlerweile heißt der Verein Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und besitzt schon 85 Hektar.

Thorsten Geil 26.09.2018

In der Rendsburger Straße wird seit Montag die Fahrbahndecke zwischen Sauerbruchstraße und Ahornweg erneuert. Die Arbeiten sollen bis Montag, 1. Oktober, andauern. Außerdem wird zeitgleich die die Boostedter Straße zwischen der Leinestraße und der Bundesstraße B205 saniert.

Frida Kammerer 26.09.2018