Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Mann setzte sich aus Protest vor Zug
Lokales Neumünster Mann setzte sich aus Protest vor Zug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 23.04.2018
Von Thorsten Geil
Ein Polizeibeamter der Bundespolizei steht auf einem Bahnsteig Quelle: Guido Kirchner
Neumünster

Die Beamten der Bundespolizei im Bahnhof Neumünster staunten nicht schlecht, als sie einen Mann vor einem abfahrbereiten Zug in den Bahngleisen sitzen sahen. Die Polizisten mussten erst den Bahnsteig wechseln und kamen gerade noch rechtzeitig, als der Mann verschwinden wollten. Es stellte sich heraus, dass der 27-jährige Libyer offensichtlich mit einer Maßnahme des Zugpersonals nicht einverstanden war und sich daher aus Protest auf die Schienen gesetzt hatte. Der Zug konnte erst mit neun Minuten Verspätung abfahren. Der Mann wurde auf die Gefahren hingewiesen und bekam eine Anzeige wegen Nötigung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ganz schön wuselig wurde es auf dem Gelände des SWN-Wertstoffzentrums am Sonnabend. Der Frühling ließ sich rechtzeitig zum „Grüner Trödeln“- Flohmarkt blicken und lockte rund 4000 Besucher, an den 102 Verkaufsständen zu stöbern.

22.04.2018

Bei der alljährlichen Brennpunkte-Tour haben die Mitglieder des ADFC den Vertretern von Stadt und Politik díverse Stellen in der Innenstadt gezeigt, an denen es für Radfahrer unpraktisch, unkomfortabel oder gefährlich ist. Auf der Viktoria- und Roonstraße fordern sie Tempo 30.

Thorsten Geil 20.04.2018

Die Stadt ist eine Drehscheibe fürs Land: Neumünster sei der „wohl bedeutendste Logistikstandort in Schleswig-Holstein“, betonte Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras am Donnerstag bei einer Veranstaltung im Neubau der Spedition Herbert Voigt. Anlass war der bundesweite "Tag der Logistik".

Stephan Ures 20.04.2018