Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Real-Supermarkt schließt in einem Jahr
Lokales Neumünster Real-Supermarkt schließt in einem Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 07.11.2018
Von Thorsten Geil
Der Real-Markt im Freesen-Center in Neumünster wird dicht gemacht. Quelle: Archiv
Neumünster

Der Geschäftsbetrieb wird nicht über das Ende des Mietvertrags am 31. Oktober 2019 hinaus fortgeführt, heißt es in einer Pressemitteilung der Real GmbH aus Düsseldorf.

Das Unternehmen will mit dem örtlichen Betriebsrat die Verhandlungen über einen Interessenausgleich und Sozialplan wegen der Schließung aufnehmen. In dem Markt sind nach Real-Angaben 134 Mitarbeiter beschäftigt. Die Verkaufsfläche beträgt rund 7200 Quadratmeter.

Seit Eröffnung des Freesen-Centers vor gut 20 Jahren ist Real der Ankermieter. Langjährige Kunden stellen schon lange einen schleichenden Qualitätsverlust fest. Was zunächst ein gut sortiertes und gepflegtes Warenhaus war, hat sich über die Jahre in Richtung Rummelplatz mit immer mehr Nonfood-Artikeln und überfrachteten Gängen entwickelt.

Eine andere Änderung im Freesen-Center ist bereits abgewickelt: Vor einigen Tagen wurde die Tankstelle geschlossen und abgerissen.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus Neumünster.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Da wurde dem Kleingärtner aber ganz mulmig: Ein Mann saß am späten Dienstagabend in seiner Laube in der Kolonie „Hans Sass“ an der Boostedter Straße, als er Einbruchgeräusche an seiner Tür vernahm.

Thorsten Geil 07.11.2018

Bundespolizisten waren in der Nacht zu Mittwoch auf Streife im Bahnhof Neumünster unterwegs, als sie den typischen Duft von Marihuana wahrnahmen. Nur zwei Männer hielten sich in der Nähe dieses Geruchs auf. Bei einer Durchsuchung wurden die Beamten dann auch tatsächlich bei ihnen fündig.

Thorsten Geil 07.11.2018

Die meisten Zuhörer auf der Tribüne im Rathaus von Neumünster warteten am Dienstagabend auf die Debatte zur künftigen Gestaltung des Großfleckens - aber um 21 Uhr fiel eine ganz andere Entscheidung: Der Oberbürgermeister zog den Punkt zurück. Nun soll es eine Sondersitzung geben.

Thorsten Geil 07.11.2018