Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Schüsse lösen Polizeieinsatz aus
Lokales Neumünster Schüsse lösen Polizeieinsatz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 06.12.2018
Die beiden 17 und 15 Jahre alten Jugendlichen aus Neumünster gaben zu, mit der Schreckschusswaffe hantiert zu haben. Zu ihren Motiven schwiegen die beiden bislang. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Neumünster

Am Mittwoch um 13.21 Uhr meldete eine Anruferin bei der Polizei, dass soeben mehrere Schüsse in der Händelstraße gefallen seien. Die Zeugin habe daraufhin zwei männliche Personen bemerkt, die sich aus diesem Bereich entfernten.

Die Polizisten, die mit mehreren Streifenwagenbesatzungen im Einsatz waren, fanden in Tatortnähe Platzpatronenhülsen. Es gelang ihnen, zwei Personen, auf die die Personenbeschreibungen passten, festzunehmen.

Die beiden 17 und 15 Jahre alten Jugendlichen aus Neumünster gaben zu, mit der Schreckschusswaffe hantiert zu haben. Zu ihren Motiven schwiegen die beiden bislang.

Die Waffe wurde sichergestellt und die beiden erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz. Des Weiteren müssen sich damit rechnen, dass sie für die Kosten, die durch den Polizeieinsatz entstanden, aufkommen müssen. Im Anschluss wurden die beiden an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Von RND/kha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadtwerke Neumünster (SWN) haben es sich gerade mit sehr vielen Dienstleistern verscherzt. Der Konzern ist in Schieflage und dreht an vielen Stellschrauben, um wieder aus dem Tal zu kommen. Die Einkaufsabteilung kürzt jetzt jede Rechnung erst einmal bis auf Weiteres um drei bis fünf Prozent.

Thorsten Geil 06.12.2018

Große Freude auf der Geburtsstation im Friedrich-Ebert-Krankenhaus (FEK) in Neumünster: Die kleine Aram erblickte am 4. Dezember 2018 als 1000. Geburt des Jahres das Licht der Welt. Dass das Jubiläumsbaby bereits Anfang Dezember geboren wurde, lässt auf eine steigende Geburtenzahl in 2018 schließen.

Thorsten Geil 05.12.2018

Die Häufigkeit von Krebserkrankungen nimmt zu. Gleichzeitig haben sich die Behandlungsmöglichkeiten in den letzten Jahren dramatisch verbessert. In einem VHS-Vortrag informierte Dr. Stefan Mahlmann über die Hintergründe und die Vorteile des geplanten onkologischen Zentrums im FEK.

Susanne Wittorf 05.12.2018