Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Taxi auf der Autobahn in Flammen
Lokales Neumünster Taxi auf der Autobahn in Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 10.06.2018
Von Thorsten Geil
Die Feuerwehr löschte den Brand. Quelle: Ulf Dahl
Neumünster

Der Fahrer sagte, er werde das Auto mit Fahrtrichtung Süden nun auf den Standstreifen lenken. Er und sein Fahrgast konnten unverletzt aus dem Taxi steigen und sich in Sicherheit bringen.

Brennende Kunststoffteile verteilten sich auf der Fahrbahn, aber schnell rückte die Feuerwehr auf der Gegenfahrbahn an und löschte die Flammen. Die A7 war wegen der Löscharbeiten bis 8.20 Uhr voll gesperrt.

Danach konnte der Verkehr zunächst wieder einspurig fließen. Um 9 Uhr war die Brandstelle geräumt. Es hatte sich aber ein Rückstau von etwa sieben Kilometern gebildet. Die Brandursache dürfte nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt gewesen sein, teilte die Polizei mit.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 44. Holstenköste ist noch nicht vorbei, aber die Beamten des 2. Polizeireviers Neumünster haben schon einmal eine vorsichtige Bilanz gezogen: "Ruhiger Einsatzverlauf bei herrlichem Hochsommerwetter." Die hohen Temperaturen hatten aber auch ihre Schattenseiten, nämlich mehr Rettungseinsätze.

Thorsten Geil 10.06.2018

"Wir bedanken uns ganz herzlich für den warmen Empfang", sagte Chairman Julia Burgoyne von der Private Association Gravesham im Rathaus. Zu Ehren der Besucher aus Neumünsters Partnerstadt Gravesham gaben die Stadtoberen einen festlichen Empfang im Ratssaal. Danach ging es zur Holstenköste.

10.06.2018

"Boostedt ist nicht fremdenfeindlich." Das betonte Bürgermeister Hartmut König am Freitag im Hof Lübbe mit aller Deutlichkeit. Was die Menschen hier verunsichere, seien die widersprüchlichen Aussagen von Seiten der Landesregierung bezüglich der ehemaligen Rantzau-Kaserne.

10.06.2018