Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Trotz Dürre: 39 Jungstörche kamen durch
Lokales Neumünster Trotz Dürre: 39 Jungstörche kamen durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 26.07.2018
Von Thorsten Geil
Am Storchenhorst Krogaspe werden die beiden Jungvögel vom Nabu beringt. Quelle: NABU hfr
Neumünster

Das berichtete der Nabu-Ehrenvorsitzende und -Storchenbeauftragte Peter Hildebrandt in seiner vorläufigen Sommerbilanz.

Im verregneten Sommer 2017 konnten nur 23 junge Adebare die Reise ins Winterquartier antreten. Und auch 2016 war es mit 24 Jungtieren nicht viel besser, bemerkt Peter Hildebrandt, der in Mittelholstein seit 1975 die jährliche Ankunft der Weißstörche notiert und später den Bruterfolg feststellt. „Wenn auch diesmal keine Vierlinge das Nest verlassen, würde ich 2018 als besseres Storchenjahr bezeichnen“, so Hildebrandt weiter.

Je drei junge Glücksbringer wurden in Bönebüttel, Krogaspe, Langwedel, Großenaspe, Hitzhusen und Weddelbrook groß. Zwillinge stehen in den Horsten in Neumünster-Einfeld, Loop, Gnutz, Ellerdorf, Bimöhlen, Bimöhlen-Weide, Bad Bramstedt, Bad-Bramstedt-Bissenmoor und Hagen. Nur einmal Nachwuchs gab es in Brammer, Aukrug-Homfeld und Armstedt. Nur in Großharrie, Dätgen und Meezen blieben die Brutpaare ohne Nachwuchs, bedauert auch der Vorsitzende des Nabu Neumünster, Björn-Henning Rickert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) bewies der israelische Weltstar Avi Avital einmal mehr, dass die Mandoline ein unterschätztes Instrument ist. Er begeisterte die Zuhörer in der ausverkauften Vicelinkirche zu Neumünster zusammen mit sechs jungen Talenten aus Deutschland.

25.07.2018

Nicht nur viele Menschen leider unter der andauernden Trockenheit und der Hitze, sondern in noch stärkerem Ausmaß die Tierwelt. Naturfreundin Sabine Rieger aus Neumünster-Tungendorf hat in ihrem Garten viele Tränken und Futterstellen aufgebaut und meint, das sollten jetzt alle so machen.

Thorsten Geil 25.07.2018

Die Stadtwerke Neumünster (SWN) erhöhen kurzfristig den Wasserpreis. Am 1. August 2018 steigt der Preis für den Kubikmeter von 1,53 auf 1,66 Euro (inklusive Steuern). Das entspricht einer Erhöhung um 8,5 Prozent. Die Grundpreise bleiben unverändert, teilten die SWN mit.

Thorsten Geil 25.07.2018