Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster „Im Büro wird nur Ladung gelöscht“
Lokales Neumünster „Im Büro wird nur Ladung gelöscht“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 27.11.2018
Von Thorsten Geil
New Work Talk: Im Update von Kieler Nachrichten/Segeberger Zeitung trafen sich die Mitglieder der Digitalen Wirtschaft Schleswig-Holstein, um über die Arbeitswelt von morgen zu diskutieren. Tom Malessa und Lars Müller (auf dem Podium) eröffneten die Veranstaltung. Quelle: Thorsten Geil
Neumünster

Knapp 50 Mitglieder des DiWiSH-Vereins hörten ihm im neuen Innovationszentrum "Update" von Kieler Nachrichten und Segeberger Zeitung zu.

Nötig sind nach seinen Untersuchungen in Unternehmen nur Räume für Begegnung, Rückzug, Kollaboration (im Sinne von Kooperation und Zusammenarbeit), Besprechung und Bewegung. „Die reine Sacharbeit am Rechner kann überall passieren. Im Büro wird nur Ladung gelöscht und neue Energie getankt“, meinte Malessa, der über dieses Thema geforscht hat.

„Die jungen Leute ticken heute anders."

Darauf müssen sich Unternehmer seiner Ansicht nach schnell einstellen, wenn sie im Wettbewerb um die klügsten Köpfe bestehen wollen. „Die jungen Leute ticken heute anders. Die suchen einen Job, in dem sie auch mal drei Monate in Barcelona arbeiten können und der Chef ihnen den Flug bezahlt“, sagte Malessa.

Laut einer Studie entstehen in Deutschlands Unternehmen nur 24 Prozent der neuen Ideen in den Räumen der Firma, davon nur zehn „in langweiligen Meetings“, wie Malessa sagte. Gegen das Homeoffice sei überhaupt nichts zu sagen. Dann merke der Chef lediglich etwas später, wenn der Mitarbeiter nicht produktiv ist.

"Der bevorstehende Wandel ist noch nicht im Mindset angekommen"

Im Publikum herrschte drei Stunden lang große Aufmerksamkeit bei den Unternehmern; die Themen kamen gut an. „Ich habe mich in vielen Punkten bestätigt gesehen, in meiner Firma auf dem richtigen Weg zu sein. Aber ich glaube, der bevorstehende Wandel der Unternehmenskultur ist im Mindset vieler Unternehmen noch längst nicht angekommen“, sagte Sebastian Fricke, Mitglied von DiWiSH und Inhaber einer Werbeagentur in Neumünster.

Das Clustermanagement Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH) ist ein Netzwerk für kleine und mittelständische Unternehmen der IT-, Medien- und Designwirtschaft. 

Mehr unter www.diwish.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Tabellenzweite SV Tungendorf hält nach dem Heimsieg gegen die Kaltenkirchener TS in der Fußball-Verbandsliga West weiterhin den Kontakt zum punktgleichen Spitzenreiter SG Geest 05. Dem TuS Nortorf gelang dank einer Energieleistung ein 3:2-Heimerfolg gegen den WSV Tangstedt.

Andrè Haase 27.11.2018

Jörg Zenker war mächtig angefressen. Der Coach des VfR Neumünster wollte keine Komplimente mehr für die Performance seiner Elf entgegennehmen. Die 0:1-Derbyniederlage gegen den PSV Neumünster wurmte den 47-Jährigen gewaltig, weil die Veilchen nah am Derbysieg schnupperten.

27.11.2018

Vor den Augen vieler Schaulustiger eröffnete Oberbürgermeister Olaf Tauras am Montag um 15 Uhr gemeinsam mit Schülern der Mühlenhofschule das 17. Eisvergnügen der Stadt Neumünster, das mitten auf dem Großflecken aufgebaut wurde.

Susanne Wittorf 27.11.2018