Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Ein Stück Stadtgeschichte wird digital
Lokales Neumünster Ein Stück Stadtgeschichte wird digital
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:42 15.08.2018
Von Thorsten Geil
Fotos aus der Stadtgeschichte werden digitalisiert. Dazu tragen Michael Pencke von den Elbe-Werkstätten und (im Uhrzeigersinn), Gunna Plagmann (Fielmann Neumünster), Astrid Frevert und Monika Krebs bei. Quelle: Thorsten Geil
Anzeige
Neumünster

Walter Erben war Pressefotograf in Neumünster und hat ein riesiges Archiv aus den 1940er- bis 80er-Jahren hinterlassen. Seit 2010 gehört es der Journalistin und Fotografin Monika Krebs, die damit schon zahlreiche Ausstellungen bestückt und mehrere Bildbände veröffentlicht hat.

„Das Ziel ist aber, diese Fotos der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Jeder soll diese Bilder sehen können“, sagte sie. Die Mindestvoraussetzung ist aber, dass die Bilder digital verfügbar sind.

Das Einscannen der Negative ist aber sehr teuer. Mit Hilfe der Fielmann AG liegen die ersten 15.000 Stück als Dateien auf einer großen Festplatte vor. Fielmann unterstützt bundesweit viele Museen, so auch das Tuch+Technik Neumünster, das die Fotos nun zeitgemäß aufbewahren kann.

Gescannt wurden die Negative in den Elbe-Werkstätten, einer Einrichtung für rund 3100 behinderte Menschen in Hamburg. Etwa 170 Menschen digitalisieren dort alles – von Rechnungen und Belegen über Fotos, Dias und Negativen bis zum historischen Kulturgut.

Die Digitalisierung ist der erste Schritt – und der Weg ist noch lang bis zu einer Internet-Datenbank, in der man beispielsweise mit Suchbegriffen wie „Neumünster Holstenhalle Udo Jürgens“ auf ein Erben-Foto stößt und es sich (gegen eine Gebühr) herunterladen kann.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei rustikale Bankd-Tisch-Ensemlbes für den Unterricht auf dem ökologischen Kleinod an der Kieler Straße hat der Verein Alte Obstwiese schon angeschafft; ein Balkenmäher und eine Schauwand mit Insektenhotels sollen folgen. Möglich macht das die 4000-Euro-Spende der Sparda.

Sabine Nitschke 14.08.2018

Seit 2017 ist der Name schon beschlossen, aber für die meisten Besucher war das bislang nicht sichtbar. Jetzt hängt an Neumünsters Stadthalle weithin sichtbar der Schriftzug „Dr. Uwe Harder Stadthalle“. Damit wird der Alt-OB geehrt, der den Bau in den 1980er-Jahren durchgesetzt hatte.

Thorsten Geil 14.08.2018

Die wandernde Fernwärme-Baustelle der Stadtwerke Neumünster beschert den nächsten Engpass in der nördlichen Innenstadt. Seit Dienstag ist die Einmüdung Kieler/Johannisstraße gesperrt. Auf dem Konrad-Adenauer-Platz vor dem Bahnhof könnte es eng werden.

Sabine Nitschke 14.08.2018
Anzeige