Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Trakehner: Keine gütliche Einigung
Lokales Neumünster Trakehner: Keine gütliche Einigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 11.10.2018
In Kiel begann am Donnerstag ein Zivilprozess um den Verkauf des zweieinhalbjährigen Siegerhengstes "Milton" 2017.  Quelle: Jutta Bauernschmitt/dpa
Neumünster/Kiel

Es geht um das Pferd "Kaiser Milton", das im vergangenen Jahr beim internationalen Trakehner Hengstmarkt in Neumünster der bestgekörte Hengst war. Ein Züchter aus Bad Bevensen in Niedersachsen erwarb das Siegerpferd, zahlte aber nicht den Kaufpreis von 320.000 Euro. Er beanstandete, der Trakehner sei bereits nach dem Transport nach Niedersachsen lahm gewesen, es sei ein Sehnenschaden diagnostiziert worden. Der Käufer will das Pferd zurückgeben.

Klagesumme liegt bei 380.000 Euro

Dagegen möchte der Verkäufer, ein Züchter aus den Niederlanden, endlich den Kaufpreis bekommen. Bisher hat er keinen Cent erhalten. Neben den 320.000 Euro geht es laut Gericht noch um weitere 60.000 Euro Steuern, so dass die Klagesumme insgesamt 380.000 Euro beträgt.

Der Versuch des Vorsitzenden Richters der 12. Zivilkammer, Ulf Müller, zum Prozessbeginn noch eine gütliche Einigung zwischen den Parteien zu erreichen, blieb erfolglos. Kläger für den Verkäufer ist die Trakehner Gesellschaft mbH, die den Verkauf formal vermittelt hatte.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Musikalisch und bunt soll der letzte verkaufsoffene Sonntag dieses Jahres am 21. Oktober in Neumünster ausfallen. Mit der Stoffköste auf dem Kleinflecken und dem Jazzherbst auf dem Großflecken umrahmen erneut zwei Großveranstaltungen auf den zentralen Plätzen der Innenstadt den Einkaufstag.

Benjamin Steinhausen 11.10.2018

Im Rahmen der ersten Hospiz- und Palliativwoche in Neumünster wird ein experimentelles Theaterstück mit dem Titel „Leben – Begegnung im Sterben“ pantomimisch clownesk aufgeführt. Auf der Bühne steht Ulrike Göking, die das Stück auch entwickelt hat.

Thorsten Geil 10.10.2018

Das wird eine Premiere in mehrfacher Hinsicht: Am kommendem Sonntag, 14. Oktober, gibt es in Neumünsters Anscharkirche die erste „Musik unterm Sternenhimmel“. Dabei werden auch mehrere Musikstücke aus der Feder des Anschar-Organisten Sven Thomas Haase ihre Uraufführung bekommen.

Thorsten Geil 10.10.2018