24 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Vollsperrung der A7 bei Neumünster

Richtung Flensburg Vollsperrung der A7 bei Neumünster

Zwei LKW sind am Freitagmorgen auf der A7 im Baustellenbereich zwischen Neumünster-Mitte und Neumünster-Nord liegen geblieben. Die Autobahn blieb bis 8.30 Uhr voll gesperrt. Laut Autobahnpolizei hatte sich dadurch ein Rückstau bis Großenaspe gebildet.

Voriger Artikel
VHS nimmt Maltesisch ins Programm
Nächster Artikel
Kellerbrand in Wasbek

Auf der A7 Richtung Flensburg staut sich der Verkehr bis Großenaspe.

Quelle: Ulf Dahl

Neumünster. Die A7 Richtung Flensburg ist am Freitagmorgen bei Neumünster für über zwei Stunden voll gesperrt worden. Unabhängig voneinander sind um 5.04 Uhr und um 6.03 Uhr zwei große Fahrzeuge im Baustellenbereich liegen geblieben.

Das erste Fahrzeug konnte nach Angaben der Polizei an einer Baustelle zwischen Neumünster Mitte und Neumünster Nord um 5.04 Uhr nicht mehr weiterfahren. Beim zweiten LKW ging die Polizei von einem Getriebeschaden aus. Das Fahrzeug kam deshalb bei Neumünster-Süd zum Stehen.

Eine Umleitung durch die Innenstadt von Neumünster wurde eingerichtet. Dort kam es durch das hohe Verkehrsaufkommen im Berufsverkehr zu Behinderungen. Auch auf der Autobahn staute sich der Verkehr bis Großenaspe. 

Die Vollsperrung der A7 bei Neumünster wurde um 8.30 Uhr aufgehoben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Tanja Köhler
Mitglied der Chefredaktion

Mehr aus Neumünster 2/3