Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Stadt plant 53 Millionen Euro ein
Lokales Neumünster Stadt plant 53 Millionen Euro ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 05.10.2018
Von Thorsten Geil
In die Wilhelm-Tanck-Schule will die Stadt insgesamt 14,6 Millionen Euro in Erweiterung und Umbau investieren. Quelle: Herrn Hobbe
Neumünster

6,5 Millionen kommen aus dem Kommunalinvestitionsgesetz der Bundesregierung, die in drei Schulen fließen. Aus dem Landesprogramm „Impuls“ stammen weitere 3,05 Millionen, die für vier weitere Schulen gebunden sind. Das teilten die CDU-Bundestagsabgeordnete Melanie Bernstein und der CDU-Landtagsabgeordnete Wolf Rüdiger Fehrs mit. Sie freuen sich, dass darunter auch der geplante Ersatzneubau der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt ist. Er bekommt allein 1,2 Millionen Euro (bei einer geplanten Investition der Gemeinde von 2,4 Millionen).

In Tungendorf wird in erster Linie energetisch saniert

Die Elly-Heuss-Knapp-Schule bekommt vom Bund 2,58 Millionen für zwölf neue Klassenräume an der Außenstelle Bachstraße. Die voraussichtlichen Gesamtkosten liegen bei 3,7 Millionen. 472.000 Euro sind für die Timm-Kröger-Schule reserviert; dort wird in erster Linie energetisch saniert, und es ist ein offener Ganztagsbereich geplant (Gesamtinvestition 675.000 Euro). Nach Tungendorf, an die Rudolf-Tonner-Schule, sollen 3,4 Millionen für Sanierung und einen Ersatzbau fließen (Gesamt: 4,87 Millionen).

Insgesamt sollen in die Wilhelm-Tanck-Schule 14,6 Millionen Euro fließen

Von der Landesregierung werden drei Schulen (und Boostedt) unterstützt. Für die Sanierung der Außenstelle der Holstenschule (ehemals Theodor Storm) sind 662.000 Euro vorgesehen (bei geplanten Gesamtkosten von 1,325 Millionen). 700000 Euro fließen in die Gemeinschaftsschule Faldera (Sanierung des Kunst- und Technik-Traktes; Investition: 1,4 Millionen) und 493.000 Euro in die Wilhelm-Tanck-Schule. Dort will die Stadt allerdings insgesamt 14,6 Millionen Euro in Erweiterung und Umbau investieren.

Fördermittel sind für ein Jahr reserviert

Die Fördermittel sind jetzt ein Jahr lang exklusiv für Neumünster reserviert. In diesem Zeitraum müssen die endgültigen Antragsunterlagen und Bauzeichnungen eingereicht werden, sonst fließen die Mittel an andere Kommunen. Das bedeutet jetzt sehr viel Arbeit für die Bauverwaltung der Stadt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

30 Meter Kupferkabel hat ein 26-Jähriger aus Neumünster an der Anhängerkupplung seines VW-Busses befestigt und durch die Stadt gezogen. Der Diebstahl blieb nicht unbemerkt. Die Polizei nahm die Verfolgung des Wagens auf. Es zeigte sich: Der Mann war betrunken. Einen Führerschein hat er nicht.

04.10.2018

Die Eltern von Schul- und Kita-Kindern in Wankendorf fordern eine sichere Querungshilfe über die Mühlenstraße am ZOB. Das Problem: Die Gemeinde würde die Kosten für eine Bedarfsample übernehmen, der Kreis lehnt das Vorhaben jedoch ab. Zwei Verkehrszählungen ergaben nicht die nötige Zahl an Autos.

Sven Tietgen 04.10.2018

Die Stadtwerke Neumünster (SWN) haben die Modernisierung am Fernwärmenetz in der Lütjenstraße beendet - fristgerecht, wie sie stolz mitteilten. Seit April dieses Jahres wurde dort gearbeitet. Noch kein Ende ist allerdings an der Ecker Kieler Straße/Johannisstraße in Sicht.

Thorsten Geil 04.10.2018