Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Riss im Panzerglas des Eisbären-Bassins
Lokales Neumünster Riss im Panzerglas des Eisbären-Bassins
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 16.10.2017
Von Sabine Nitschke
Tierparkchefin Verena Kaspari begutachtet den strahlenförmigen Riss in der dicken Panzerglasscheibe des Eisbärengeheges. Quelle: Sabine Nitschke
Neumünster

 "Zwei Tierpfleger hörten am Sonnabendmittag einen lauten Knall", berichtete Tierparkchefin Verena Kaspari, die selbst 300 Kilometer entfernt im freien Wochenende steckte, aber sofort informiert wurde.

In Neumünster zeigte sich nun, wie wertvoll und essentiell die Trainings-Arbeit gerade mit Raubtieren ist. Kaspari: "Beide Eisbären haben sofort auf das Recall-Signal, in diesem Fall Rufen und Klappern mit dem Schlüsselbund, reagiert und sich in die Innenställe lotsen lassen." Dann konnte das Wasser aus dem Bassin abgelassen werden, um Druck von der Scheibe zu nehmen. Eine Gefahr für die Besucher hat nach Kasparis Worten zu keinem Zeitpunkt bestanden.

In der Schilderung von Besuchern, der Riss sei entstanden, als Vitus, mit 600 Kilogramm und 3,60 Metern Körperhöhe Deutschlands größter Eisbar, mit seinem Ball gespielt habe, sah Kaspari keinen Zusammenhang. "Der Riss zieht sich eindeutig an der Außenseite der Scheibe entlang." Bis zur Reparatur stehen den Eisbären die geräumigen Innenställe und der Vorhof zur Verfügung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine 76 Jahre alte Taxifahrerin wurde in der Nacht zum Sonnabend ausgeraubt. Laut Angaben der Polizei ließ sich der Täter von ihr um 1.15 Uhr vom Bordesholmer Bahnhof nach Groß Buchwald fahren. Dort riss er der Frau die Geldbörse aus der Hand und floh.

14.10.2017
Neumünster Zehn Jahre Tuch + Technik - Lichtkunst verzauberte das Publikum

Lichtkunst mit Klangkomposition von Gisela Meyer-Hahn und Sonny Thet am Cello, launige Reden und ein hochwertig bestückter Webermarkt: Die Geburtstags-Party zum Zehnjährigen des Museums Tuch + Technik in Neumünster ließ kaum Wünsche offen.

Sabine Nitschke 14.10.2017

Zum Auftakt des zehnten Geburtstag von Tuch + Technik gab es ein Farbenfeuerwerk der Pinneberger Gisela Meyer-Hahn. Danach wurde im Museum der traditionelle Kunsthandwerkermarkt mit 32 Ausstellern offiziell eröffnet.

Sabine Nitschke 13.10.2017