Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Edler Siegerhengst steht lahm im Stall
Lokales Neumünster Edler Siegerhengst steht lahm im Stall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 18.11.2017
Von Thorsten Geil
Hier trabte Kaiser Milton noch gesund durch die Holstenhalle. Quelle: Stefan Lafrentz
Neumünster

Ein Rappe überstrahlte beim Trakehner Hengstmarkt vor vier Wochen in Neumünster alle seine Konkurrenten: Kaiser Milton. Die Fachleute waren verzückt, das Publikum in den Holstenhallen jubelte, der Zuchtverband schrieb eine Hymne: „Kaiser Milton bewegte sich nicht nur mit besonderer Qualität, locker, losgelassen und kraftvoll abfußend, er machte auch einen guten Sprung und bewies ein hervorragendes Interieur.“ Doch nur einen Tag nach der Auktion fußte der Hengst gar nicht mehr ab, sondern steht seitdem lahm im Stall. Sein Käufer liegt jetzt im Clinch mit dem Trakehner Verband.

Der renommierte Züchter Burkhard Wahler vom Klosterhof Medingen in Bad Bevensen (Niedersachsen) war beim Hengstmarkt und hatte sich regelrecht in Kaiser Milton verguckt. Als der erst gekört und dann zum Siegerhengst ernannt wurde, ersteigerte er ihn bei der Auktion für stolze 320.000 Euro. „An dem Sonntag lief der Hengst noch tadellos in der Halle“, sagt Wahler. Doch als er einen Tag später auf dem Gestüt in der Lüneburger Heide vom Hänger stieg, war er lahm. Jetzt steht er in der Tierklinik mit einer schlimmen Sehnenverletzung.

„Der Verband lässt mich hängen"

Der Züchter hat den Hengst beim Trakehner Verband in Neumünster sofort reklamiert und will das Geschäft rückabwickeln. „Der Verband lässt mich hängen. Dabei ist die Sache ganz klar: Dieses Pferd ist nicht gesund, und das ist nicht beim Transport passiert. So nehme ich das Pferd nicht“, sagt Burkhard Wahler.

Beim Zuchtverband hält man sich bedeckt. Zuchtleiter und Geschäftsführer Lars Gehrmann bestätigt lediglich den Sachverhalt. „Der Siegerhengst Kaiser Milton ist von seinem Käufer wegen Lahmheit reklamiert worden und steht derzeit unter tierärztlicher Aufsicht. Da es sich um ein schwebendes Verfahren handelt, zu dem die tierärztlichen Untersuchungen und Stellungnahmen noch nicht abgeschlossen sind, gibt es zurzeit noch keine weiteren Informationen.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oberstes Ziel ist es, die Trennung von Rest- und Biomüll zu fördern, sagt Ingo Kühl, Leiter des Technischen Betriebszentrums (TBZ) Neumünster. Schöner Nebeneffekt: Die Müllgebühren sollen ab 1. Januar sinken. Allerdings nicht für jeden: Selbstkompostierer werden stärker zur Kasse gebeten.

Anja Rüstmann 18.11.2017

Ein Kind hat sich verlaufen. Oder es muss dringend auf Toilette. Vielleicht braucht es ein Pflaster. Oder es wird bedroht, verfolgt. Wohin jetzt? „Klippo – Hier bist Du sicher!“ ist ein Projekt des Kinderschutzbundes mit Anlaufstellen, an denen Kindern und Jugendlichen in Notlagen geholfen wird.

Anja Rüstmann 17.11.2017

Preisgekrönte Fotos aus dem internationalen Wettbewerb "Junge Fotografen in europäischen Museen" sind bis zum 14. Januar im Museum Tuch+Technik in Neumünster zu sehen. Seit 2001 wird dieser Wettbewerb vom Stadtmuseum Koszalin (Polen) ausgerichtet. Auch die Klaus-Groth-Schule hat sich beteiligt.

Anja Rüstmann 16.11.2017