Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Nord-Ostsee-Kanal Schwere Kollision im Kanal
Lokales Nord-Ostsee-Kanal Schwere Kollision im Kanal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 23.04.2017
Von Frank Behling
Der Autotransporter "City of Amsterdam" wurde bei einer Kollision mit dem Containerfrachter "Conmar Bay" auf fast 50 Meter an der Backbordseite aufgeschlitzt. Quelle: Frank Behling

Verletzt wurde laut Wasserschutzpolizei zum Glück niemand. Auslöser ist vermutlich eine Windböe. Sie hat nach ersten Erkenntnissen der Ermittler den Autotransporter "City of Amsterdam" während eines Stoppmanövers in einer Ausweichstelle Breiholz plötzlich vor ein entgegenkommendes Containerschiff geschoben.

Der Containerfrachter "Conmar Bay" konnte nicht mehr ausweichen und rammte den Autotransporter. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass die Bordwand der "City of Amsterdam" auf einer Länge von rund 50 Metern aufgeschlitzt wurde. Teilweise ist sogar der Blick in den Laderaum möglich. Bei der "Conmar Bay" wurden nach Auskunft der Polizei mehrere Container eingedrückt und beschädigt. Die unter britischer Flagge fahrende "City of Amsterdam" musste anschließend mit Hilfe des Hamburger Schleppers "Bugsier 18" zur Untersuchung nach Rendsburg gebracht werden.

Die in Antigua beheimatete "Conmar Bay" lief zur Untersuchung der Container und des Vorschiffs Kiel an, wo sie am Nordhafen festmachte. Das 151 Meter lange Containerschiff ist auf der Reise nach Helsinki. Die 100 Meter lange "City of Amsterdam" kam aus Malmö und war auf der Reise zur Nordsee. Beide Schiffe haben ein Weiterfahrverbot und müssen zunächst durch Beamte der Wasserschutzpolizei und Sachverständige der Berufsgenossenschaft Verkehr untersucht werden. Außerdem müssen die Klassifikationsgesellschaft (Schiffs-TÜV) die Klasse bestätigen.

Fotostrecke: Schwere Kollision im Kanal
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Schifffahrt wird es bis in den Sommer hinein eng an den Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals in Kiel-Holtenau. Von Dienstag an nimmt die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung bis zum 18. Juli jeweils eine große Schleusenkammer außer Betrieb.

13.04.2017

In Kiel wurde am Freitag ein neuer Schwimmkran für den Einsatz an den Schleusen und im Nord-Ostsee-Kanal auf den Namen "Griep To II" getauft.

Frank Behling 07.04.2017

Die Kanalfähre "Kolberg" befördert nur eingeschränkt Pkw, Motorräder und Personen an der Fährstelle Landwehr über den Kanal. Ursache ist ein gerissenes Stahlseil, dass die Fähre am Anleger halten soll. Die Fähre verfügt über zwei Halteseile.

Frank Behling 01.04.2017
Anzeige