Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Nord-Ostsee-Kanal Polizei findet Leiche in Container
Lokales Nord-Ostsee-Kanal Polizei findet Leiche in Container
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 13.01.2018
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Ein Feuer hat die Brunsbütteler Schleuse lahm gelegt. Quelle: KN

Wie es zu dem Feuer am Freitagabend gekommen war, war zunächst unklar. In den nächsten Tagen sollen sich Spezialisten mit der Aufklärung der Brandursache beschäftigen. Die Flammen zerstörten den Wohncontainer sowie zwei weitere Container auf der Plattform.

In der Nacht des Feuers hatte der Bauarbeiter nach Polizeiangaben Besuch von seiner gleichaltrigen Freundin gehabt. Kurz vor dem Ausbruch der Flammen sei das aus Cuxhaven stammende Paar in einen Streit geraten. Daraufhin habe die 47-Jährige den Container verlassen.

Anschließend soll die Frau starken Brandgeruch wahrgenommen haben und zum Wohncontainer zurückgekehrt sein. Die Tür sei jedoch verschlossen gewesen. Auf das Klopfen seiner Freundin habe der Mann nicht reagiert. In einem schwierigen Einsatz wurden die Flammen gelöscht. Die Frau wurde mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Einlaufmanöver der CMS "Svendborg Strait" in die Schleuse Brunsbüttel am Dienstagabend ging mächtig schief: Das Bug des Containerschiffes kollidierte mit dem Mittelleitwerks der Neuen Schleusen. Niemand wurde verletzt. Auch Gewässerverunreinigungen oder Leckagen gab es nicht.

Isabelle Breitbach 10.01.2018

Sturmtief «Burglind» und der Dauerregen der vergangenen Tage bereiten dem Schiffsverkehr auf dem Nord-Ostsee-Kanal Probleme. Wegen des extremen Hochwassers gilt für alle Schiffe auf dem Kanal ein Tempolimit von 12 Kilometern pro Stunde, wie die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung Freitag mitteilte.

05.01.2018

Durch eine Fehlbedienung der Selbststeueranlage ist am Mittwoch auf dem Nord-Ostsee-Kanal ein Frachter fast mit einer Fähre zusammengestoßen. Der in Malta beheimatete Frachter „Keit“ fuhr durch den Bedienungsfehler laut Wasserschutzpolizei neben der Fährstelle Fischerhütte in die Böschung.

Frank Behling 28.12.2017
Anzeige