Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Ostholstein Angebliche Wolfssichtung in Süsel
Lokales Ostholstein Angebliche Wolfssichtung in Süsel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 08.10.2018
Ein Wolfshund sieht einem Wolf sehr ähnlich. Quelle: Imago/Photocase (Symbolfoto)
Süsel

Zunächst meldeten sich noch weitere Zeugen, die einen Wolf gesichtet haben wollten.

Es meldete sich jedoch auch eine Hundehalterin aus Scharbeutz, die ein Foto ihrer entlaufenen Wolfshündin im Internet entdeckt hatte. Die Frau meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass es sich bei dem "Wolf" lediglich um ihre Hündin handelte. Und dass sie sich sofort auf die Suche machen würde, um das Tier in Sicherheit zu bringen.

Tier fand allein nach Hause

Es folgte eine längere Phase des "Katz-und-Maus-Spiels" zwischen Hundehalterin und Hündin. Mehrmals wurden der Hundehalterin nach Polizeiangaben aktuelle Standorte ihrer Hündin genannt, die kurze Zeit später nicht mehr stimmten.

Gegen 15 Uhr konnte vonseiten der Hundehalterin Entwarnung gegeben werden - das Tier war wieder zu Hause. Die Hündin hatte letztlich allein wieder zurückgefunden.

Wolfssichtungen in Schleswig-Holstein

Von KN-online

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unangenehme Überraschung auf einem Sonntagsspaziergang: Ein Ehepaar mit seinen beiden Töchtern ist von Hornissen angegriffen worden. Die Tiere stachen nicht nur zu, sondern bissen auch.

 
08.10.2018

Die Polizei hat in Dahme (Ostholstein) mehrere verdächtige Wursthappen sichergestellt. Diese sollen nun in einem Labor untersucht werden. Betroffene Hundebesitzer sollen sich bei der Polizei melden.

06.10.2018

In der Nacht zum Sonnabend wird ein U-Boot der Marine Algeriens die deutschen Gewässer passieren. Es handelt sich dabei um ein neues U-Boot der Admiralitätswerft aus St. Petersburg. Die Fahrt des Bootes wird von Nato-Einheiten beobachtet.

Frank Behling 05.10.2018