Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Ostholstein Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash
Lokales Ostholstein Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 03.12.2018
Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mussten in nahegelegene Kliniken transportiert werden. Quelle: Wolfgang Runge/dpa
Grube

Ein 46-jähriger Mann aus Ostholstein befuhr mit einem Pkw Audi die Kreisstraße 50 aus Richtung Grube kommend in Richtung Dahme. Ihm entgegen kam, ebenfalls in einem Audi Pkw, ein 84-jähriger Ostholsteiner. Beide Fahrzeugführer waren allein in ihren Fahrzeugen, teilte die Polizei mit. 

Gegen 9 Uhr beabsichtigte der 46-Jährige an einem Kranwagen vorbeizufahren, der für Baumfällarbeiten am Straßenrand abgestellt worden war. "Er übersah dabei jedoch den entgegenkommenden Pkw", sagte ein Polizeisprecher.

Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Audi. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mussten in nahegelegene Kliniken transportiert werden.

Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren beide nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die K50 kurzfristig komplett gesperrt werden.

Die Verkehrsunfallermittlungen werden bei der Polizeistation Grube geführt.

Von RND/kha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf dem Campingplatz Sütel bei Neukirchen hat am späten Freitagabend ein Mobilheim Feuer gefangen. Die Feuerwehr hatte große Probleme, den Brand unter Kontrolle zu bringen, da kein Hydrant in der Nähe vorhanden war.

01.12.2018

Die Fehmarnbelt-Hinterlandanbindung wird nach Angaben der schleswig-holsteinischen SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn immer teurer. Der Bundesrechnungshof rechne mit vier Milliarden Euro, das sei eine "Kostenexplosion um den Faktor 3", teilte Hagedorn am Freitag mit.

30.11.2018

Bei Aushubarbeiten auf der Insel Fehmarn wurden bereits am Montag menschliche Knochen gefunden. Die Knochen dürften "mit großer Wahrscheinlichkeit älter als 100 Jahre sein", teilten Polizeidirektion und Staatsanwaltschaft Lübeck am Donnerstag mit.

29.11.2018