5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Katholiken feiern Zusammenschluss

Pfarrei St. Vicelin Katholiken feiern Zusammenschluss

Rund 200 Gäste feierten die neue Pfarrei St. Vicelin in Eutin. Für den Zusammenschluss der vier Pfarreien St. Marien in Eutin, St. Antonius von Padua in Plön, St. Johannes der Täufer in Neustadt und St. Vicelin in Oldenburg gab's nach einem Festhochamt ein buntes Fest in den Schlossterrassen.

Voriger Artikel
Strecke Sierksdorf und Neustadt gesperrt
Nächster Artikel
Tankbetrüger am Auto erkannt

Der Zusammenschluss der vier Pfarreien Eutin, Plön, Neustadt und Oldenburg wurde konfessionsübergreifend und auch mit Vertretern der Kommunen gefeiert. Von links: Pfarrer Bernd Wichert, Weihbischof Horst Eberlein, Eutins Bürgermeister Carsten Behnk, Propst Peter Barz, Oldenburgs Bürgervorsteherin Susanne Knees und Eutins Bürgervorsteher Dieter Holst.

Quelle: Anja Rüstmann

Eutin. Hier stießen nicht nur viele Katholiken, sondern auch evangelische Freunde und Vertreter der Kommunen miteinander an. Rund 12000 Katholiken von Fehmarn bis Schwentinental sind von diesem Zusammenschluss betroffen. „Ändern wird sich erstmal gar nichts“, sagte Gemeindereferent Hubertus Lürbke aus Plön. „Die katholische Kirche zieht sich ja nicht zurück.“ Die Heiligen Messen in Plön, Preetz und Lütjenburg beispielsweise werden auch zukünftig in der Regel von Pfarrer Bernd Wichert oder den Pastoren Stansilaw Serafin und Andreas Bock gehalten. Auch an den Zeiten ändert sich nichts. Zunächst wird durch den Zusammenschluss nur die kirchliche Verwaltung zusammengelegt.

Weihbischof Horst Eberlein vom Erzbistum Hamburg kam in Vertretung des erkrankten Erzbischofs Stefan Heße nach Eutin. „So ein Fest gibt Kraft weiterzumachen“, lobte er die Feier. Bürgervorsteher Dieter Holst ist sich sicher, dass es die Gemeinschaft fördert. Dass sich durch die neue Groß-Pfarrei für alle etwas ändern wird, darin waren sie sich einig. „Es wird für alle anders“, sagte Bürgermeister Carsten Behnk. Wichtig sei, so Weihbischof Eberlein, „sich im Austausch Mut zu machen im Weitergehen.“

Der evangelische Pastor Christoph Pfeifer aus Preetz brachte zusammen mit Helga und Peter Weimann ein besonderes Geschenk für den Weihbischof mit. In der katholischen Gemeinde Christus Erlöser in Preetz habe große Verunsicherung geherrscht, was die Zukunft anbelangt. Doch es gab viel Rückenstärkung für die Katholiken. Wie mit der ökumenischen Sternsingeraktion, bei der mehr als 80 Kinder im Januar 14000 Euro einnahmen. Einen Film der Weimanns darüber, überspielt auf einen Stick, erhielt Eberlein mit der Botschaft: „Die Ehrenamtlichen sind die Basis.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostholstein 2/3