Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Ostholstein Orte verwechselt – Schwede irrt hunderte Kilometer durch Deutschland
Lokales Ostholstein Orte verwechselt – Schwede irrt hunderte Kilometer durch Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:47 26.07.2018
Sie liegen beide an der Ostsee und beide auf einer Insel – doch zwischen Putgarten (Mecklenburg-Vorpommern) und Puttgarden (Schleswig-Holstein) trennen fast 400 Kilometer Quelle: Montage:Benjamin Barz
Trent

Die Polizei hat auf der Insel Rügen bei einer Geschwindigkeitskontrolle die Irrfahrt eines Urlaubers beendet. Laut Angaben der Beamten verwechselte der 29-Jährige aus Schweden den Ort Putgarten auf der Insel Rügen (Mecklenburg-Vorpommern) mit Puttgarden auf der Insel Fehmarn (Schleswig-Holstein). Den falschen Namen hatte der Mann in sein Navigationsgerät eingegeben - und sich somit gleich um hunderte Kilometer verfahren.

Der Fehler flog am Donnerstagnachmittag auf der Landesstraße 30 bei Trent (Vorpommern-Rügen) bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf. Der Schwede war mit Tempo 100 unterwegs, bei erlaubten 70 Stundenkilometern. Dort teilte der 29-Jährige den Beamten mit, dass er nach Puttgarden auf Fehmarn wolle.

„Zum Glück wollte der 29-Jährige nicht ins norwegische Bergen“

Von seinem vermeintlichen Zielort nur noch eine Stunde entfernt, musste der 29-Jährige nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 80 Euro zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr wieder umdrehen und seine Fahrt ins rund 350 Kilometer entfernte Puttgarden antreten.

„Zum Glück wollte der 29-Jährige nicht ins norwegische Bergen“, teilte die Polizeiinspektion Stralsund in einer Meldung mit einem Augenzwinkern mit. „Das hätte unter Umständen auch zu einem Irrtum mit Bergen auf Rügen geführt. Dieser Umweg wäre dann jedoch deutlich länger geworden.“

Von RND/jpw/kst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zeugen haben am Mittwoch die Polizei alarmiert, weil ein Hund in einem Auto im dortigen Citti-Park stark hechelte. Das Fenster war nur einen Spalt geöffnet. Es herrschten gegen 13.45 Uhr Außentemperaturen von 34 Grad.

26.07.2018

Mit Regenschirmen ist derzeit kein Geschäft zu machen. Das erlebt auch Carsten Löntz aus Lübeck. Der Immobilienunternehmer hat Mitte Mai in seinem Parkhaus in der Lübecker Innenstadt einen Regenschirm-Automaten mit 50 Exemplaren aufgestellt.

26.07.2018

Ein 42-jähriger Mann ist in der Nacht zum Mittwoch am Südstrand von Fehmarn von einem Badesteg kopfüber in die Ostsee gesprungen. Dabei verletzte er sich schwer. Dies teilte die Polizei am Nachmittag mit.

25.07.2018