Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Ursache für die Absackung entdeckt
Lokales Plön Ursache für die Absackung entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 03.08.2018
Von Silke Rönnau
An einer Stelle direkt neben einem Gully war die Fahrbahn abgesackt. Quelle: Silke Rönnau
Selent

An der Absackung auf der B 202, die erst Ende vergangenen Jahres nach Kanalsanierungsarbeiten mit einer neuen Asphaltschicht versehen worden war, wurde am Mittwoch die Fahrbahndecke geöffnet, um nach der Ursache zu forschen. Wie berichtet, hatte sich plötzlich auf der Ortsdurchfahrt neben einem Gully ein Loch gebildet.

Die Baufirma Szupryczynski entdeckte nun eine Bauschuttschicht in einer Tiefe von 0,60 bis 1,10 Meter unter der Asphalt-Oberkante. Diese Schicht habe wohl durch die Asphaltarbeiten und den Kanalbau in der Nähe einen Hohlraum entwickelt, berichtete Bürgermeisterin Sabine Tenambergen. Die Linse sei bei den Kanalarbeiten nicht entdeckt worden.

Mit dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr werde nun abgestimmt, wie das Loch verfüllt werden soll. Zurzeit werde der Verkehr halbseitig mit einer Ampel an der Baustelle vorbeigeleitet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Wandel in der Innenstadt - Das Mekka der Räumungsverkäufe

In der Plöner Innenstadt ist Bewegung. Geschäfte ziehen um, schließen, öffnen – das Leerstand-Problem in der Fußgängerzone wird kleiner. Plön ist dieses Jahr das Mekka der Räumungsverkäufe, doch bald dürfte es Eröffnungsangebote hageln. Donnerstag eröffnete bereits "Steffi M."

Anja Rüstmann 03.08.2018
Plön Postseefeldmark Preetz - Die Rückkehr der Knoblauchkröten

Sie führen ein verstecktes Leben. Tagsüber buddeln sie sich in sandigen Böden ein, nur nachts kommen sie zur Nahrungsaufnahme heraus. Die Rede ist von den europaweit geschützten Knoblauchkröten. 600 Tiere wurden jetzt in der Preetzer Postseefeldmark ausgesetzt.

Silke Rönnau 03.08.2018

14 Neuzugängen, davon acht aus der eigenen Jugend, stehen sechs Abgänge gegenüber: Der Preetzer TSV steht wieder einmal vor einem Umbruch. „Die Neuverpflichtungen helfen uns weiter. Dadurch gibt es eine größere Konkurrenz untereinander“, sagt PTSV-Trainer Andreas Möller.

02.08.2018