Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Bischof Magaard besucht Bauernhof
Lokales Plön Bischof Magaard besucht Bauernhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 07.10.2018
Von Sven Tietgen
Thore Biß (mitte) erläutert Bischof Gothard Magaard (links) und Bauernverbandschef Werner Schwarz die Futtersituation seiner Milchkühe. Quelle: Sven Tietgen
Bönebüttel

Zusammen mit Stefan Block, Propst im Kirchenkreis Altholstein, dem Landesbauernverbandspräsidenten Werner Schwarz sowie dem Plöner Kreisbauernverbandschef Heiner Staggen ließ sich der Bischof bei einem Rundgang über den Bauernhof über die aktuelle wirtschaftliche Lage des mittelgroßen Betriebes informieren. Gerade vor dem Hintergrund der vergangenen 18 Monate mit den extremen Wettersituationen wollte Gothard Magaard mehr über die Folgen und den Umgang mit den besonders langen Regen- und Trockenperioden wissen.

40 Prozent weniger Mais, 30 Prozent Minus beim Getreide

Auch Thore Biß hatte teilweise erhebliche Einbußen bei den Ernten hinnehmen müssen. So fuhr der 47-jährige Agraringenieur 30 Prozent Verlust bei der Getreideernte ein, 40 Prozent Minus gab es beim Mais.
Dennoch geht es dem Bönebütteler Bauern, der den 220 Hektar großen Hof in fünfter Generation bewirtschaftet, vergleichsweise gut. So kann er auf Vorjahresernten zurückgreifen und säte zusätzlich schnell wachsendes Ackergras aus. Zudem wird Biß Rüben und andere Feldfrüchte, die eigentlich zum Verkauf angebaut wurden, als Futter für seine 70 Milchkühe, die Bullenmast und die Jungviehaufzucht verwenden. Auch für seine Biogasanlage gibt es noch Silagevorräte.

Verbandvertreter hoffen auf unbürokratische Hilfe

Die Verbandsvertreter machten deutlich, dass längst nicht alle Landwirte wie Biß mehrere Standbeinen haben und deshalb deutlich empfindlichere Verluste erlitten. Werner Schwarz hofft, dass die Soforthilfen von Bund und Land über 20 Millionen Euro jetzt unbürokratisch an die betroffenen Bauern ausgezahlt werden können.

Bischof Magaard und Propst Block machten mit Blick auf die anstehenden Erntedankfeste am Wochenende deutlich, dass die Kirche und die Landwirtschaft traditionell eng miteinander verbunden sind – die Bewahrung der Schöpfung gehöre zu den gemeinsamen Themen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor zehn Jahren eröffnete die Hebammenpraxis ihre eigenen Räumlichkeiten im Ärztehaus direkt an der Klinik Preetz. „Der Gedanke des Zusammenschlusses ist ungewöhnlich, das gibt es in dieser Form nicht an anderen Kliniken in der Umgebung“, sagt Hebamme Nina Lieth.

Silke Rönnau 07.10.2018

An Heimatgeschichte hat das Museum des Kreises Plön viel zu bieten. Darunter sind wahre Schätze. Eine leuchtend rote Flasche zum Beispiel. Sie ist aus Goldrubinglas. Als Erfinder dieser Glasfarbe gilt ein Plöner: Johann Kunckel. Er ist einer der berühmtesten Alchimisten des 17. Jahrhunderts.

Anja Rüstmann 07.10.2018

Wer für einen gemeinnützigen Zweck etwas spendet, dem steht eine Spendenbescheinigung zu. Das Geld kann er von der Steuer absetzen. Das gilt nicht für Zuwendungen an die Kameradschaftskassen der Feuerwehren, wie ein Beispiel aus dem Raum Lütjenburg zeigt.

Hans-Jürgen Schekahn 06.10.2018