17 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Neue Ideen für das Leben auf dem Land

Bürgerschloss Bredeneek Neue Ideen für das Leben auf dem Land

Mit dem Themenschwerpunkt „Die Zukunft der ländlichen Räume – neue Ideen für das Leben auf dem Land“ befasst sich der Verein Stiftung Bürgerschloss Bredeneek in diesem Jahr. „Für die Bredeneeker Gespräche haben wir hochwertige Referenten gewonnen“, freute sich Vorstandsmitglied Norbert Langfeldt.

Voriger Artikel
KVHS gehört jetzt zu den Best Agern
Nächster Artikel
Bürger spenden für die Sanierung

Im Bürgerschloss Bredeneek werden auch 2018 wieder die Bredeneeker Gespräche angeboten.

Quelle: Silke Rönnau

Bredeneek. Im ersten Bredeneeker Gespräch am Montag, 26. März, ab 19.30 Uhr spricht Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) zum Thema „Welche Ziele hat die Landesregierung zur Stärkung der ländlichen Räume?“. Zurzeit finde gerade im Amt Preetz-Land ein großer Veränderungsprozess statt, viele langjährige Bürgermeister träten zur Kommunalwahl am 6. Mai nicht mehr an, sagte Vorstandsmitglied Günter Kalin in der Versammlung des Vereins am Montag. Die Veranstaltung könne deshalb für alle, die sich eventuell in der Kommunalpolitik engagieren wollten, sehr interessant sein.

Am Montag, 30. April, ab 19.30 Uhr ist Detlef Horeis, Bürgermeister der Gemeinde Oberndorf in Niedersachen, zu Gast. Die Dorfbewohner wollten sich nicht mit dem drohenden Niedergang abfinden und gründeten mit Hilfe von Projektentwicklern eine Bürgeraktiengesellschaft mit dem Ziel, Gülle für die Energieversorgung bei der Aufzucht von Welsen und Bananenbäumen zu nutzen.

Vielfalt im ländlichen Raum nutzen

Es gehe darum, die Vielfalt im ländlichen Raum zu gewährleisten, betonte Kalin. Dazu habe das Amt Preetz-Land hervorragende Bedingungen: „Wir liegen in idealer Nähe zu Kiel und sind verkehrstechnisch sehr gut angebunden.“ Ein weiteres Plus sei die regenerative Energie, von der mehr erzeugt als vor Ort verbraucht werde. „Wir könnten doch schauen, ob wir uns nicht selbst versorgen können.“ Dazu passt auch das Referat von Professor Ralf Otterpohl von der Universität Hamburg, der sich am Montag, 25. Juni, ab 19.30 Uhr mit dem Thema „Das neue Dorf. Vielfalt leben, lokal produzieren, mit Natur und Nachbarn kooperieren“ beschäftigt.

Am Montag, 24. September, berichtet Thomas Höhn von der Beratungsfirma Höhn Consulting GmbH aus Kiel, welche Chancen die Digitalisierung für die ländlichen Räume bietet. Zum Jahresabschluss stellt Herrmann Josef Thoben von der Akademie für ländliche Räume am Freitag, 30. November, ab 17 Uhr Projekte aus den Aktivregionen vor. 

Dazu kommen weitere Veranstaltungen des Vereins wie das Sommerfest mit Grillen im Schlosspark am Montag, 9. Juli, ab 18.30 Uhr und die Beteiligung am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 9. September, mit Vorträgen, Führungen und Rahmenprogramm. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Silke Rönnau
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Plön 2/3