Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Gabriele Kalinka hört nach 18 Jahren auf
Lokales Plön Gabriele Kalinka hört nach 18 Jahren auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:01 06.06.2018
Von Silke Rönnau
Nach 18 Jahren als Bürgermeisterin der Gemeinde Dobersdorf ist Schluss: Gabriele Kalinka wird nicht wiedergewählt. Quelle: Astrid Schmidt
Anzeige
Dobersdorf

Bei der Kommunalwahl hatte die BGD fünf Sitze und die SPD zwei Sitze errungen, während die CDU auf vier Mandate kam. In der konstituierenden Sitzung am Donnerstag, 14. Juni, ab 19 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Tökendorf gehe damit für sie persönlich ein langer und interessanter Lebensabschnitt zu Ende, so Gabriele Kalinka.

Das Mandat nimmt sie nicht an

Sie habe 18 Jahre als ehrenamtliche Bürgermeisterin gearbeitet und wolle sich bei den Bürgern für das Vertrauen bedanken. „Sie werden sicherlich verstehen, dass ich mein Mandat als Mitglied der Gemeindevertretung unter diesen Umständen nicht annehmen werde“, erklärte sie.

Viele Projekte angestoßen

Sie erinnerte an zahlreiche Projekte, die in dieser Zeit auf den Weg gebracht worden seien: Bau des Radwegs von Lilienthal bis Probsteierhagen, energetische Sanierung des Rentnerwohnheimes in Lilienthal, Erhalt des Freibads in Lilienthal, Übertragung der Schmutzwasserversorgung an den ZVO, Zusammenlegung der beiden Kindertagesstätten und die dadurch mögliche Nutzung der Alten Schule als Bürgerbegegnungsstätte, Verbesserung der Internetanbindung und Entwicklung der Bauleitplanung.

„Diese Zeit werde ich in sehr guter Erinnerung behalten“, so Kalinka: „Ich habe viel erlebt und dabei auch vieles gelernt.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf eine Zeitreise lädt das Kreismuseum am Sonntag, 10. Juni, ein. Zum siebten Mal findet von 11 bis 17 Uhr der Slawen- und Wikingertag statt. Wie haben die Plöner vor mehr als 1000 Jahren gelebt – auf der Insel Olsborg im Großen Plöner See?

Anja Rüstmann 06.06.2018
Plön Aufstiegsrunde Landesliga - Aufstieg des TSV Plön unwahrscheinlich

Ein Debakel erlebte der TSV Plön im zweiten Aufstiegsspiel zur Landesliga. Die Plöner unterlagen dem Büchen Siebeneichener SV mit 0:4 und haben vor dem letzten Spiel bei IF Stjernen Flensborg nur noch theoretische Chancen, den Aufstieg zu schaffen.

06.06.2018

Das ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Kleingarten. Börnie Larsen (54) pflegt intensiv Blumen- und Gemüsebeete auf einer Fläche, die nicht einmal so groß ist wie eine Garage. Das Idyll an der katholischen Kirche dürfte der kleinste Garten der Stadt Lütjenburg sein.

Hans-Jürgen Schekahn 06.06.2018
Anzeige