Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Zwei Freundinnen kämpfen für Vogelschutz
Lokales Plön Zwei Freundinnen kämpfen für Vogelschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 05.02.2019
Von Nadine Schättler
Merla (12, links) und Marla haben in einem Brief an alle Bauern in Deutschland mehr Blühstreifen an den Feldern gefordert. Jetzt hat sogar der Nabu angebissen und will die Aktion der Mädchen im Rahmen einer Kampagne für eine naturverträgliche Landwirtschaft einsetzen. Quelle: Nadine Schättler
Heikendorf

Ein verregnetes Wochenende brachte Merla (12) und Marla (11) aus Heikendorf auf eine Idee. Weil sie als Randnotiz in einer Tageszeitung über das Sterben der Feldvögel gelesen hatten, denen es zunehmend an Nahrung mangelt, wollten sie aktiv werden. „Das fanden wir voll krass“, erzählt Merla. An nur einem Nachmittag war der Brief an alle Bauern fertiggestellt. Mithilfe von Merlas Mutter wurde der großformatige Brief per Smartphone digitalisiert und an die Bauernverbände in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Bayern sowie an den Nabu und an Ministerpräsident Daniel Günther verschickt.

Reaktion aus Bayern

Sogar aus Bayern kam eine Reaktion vom Bauernverband. „Die machen dort schon richtig viel“, staunten die Mädchen. Mehr als 14000 Hektar geförderte Blühflächen wurden über das bayerische Kulturlandschaftsprogramm (KULAP) allein im vergangenen Jahr angelegt. Die Plöner Kreis-Geschäftsstelle des Bauernverbandes Schleswig-Holstein hat die Mädchen im Mai zu einem Ausflug nach Panker im Kreis Plön eingeladen. Sogar Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) schrieb, man habe sich in Schleswig-Holstein gemeinsam mit den Koalitionspartnern von Grünen und FDP darauf verständigt, „das Blütenangebot in der Landschaft zu erhöhen und die Kommunen zu ermuntern, im Bereich ihrer Grünflächen mehr Blütenangebot zu schaffen“.

Die größte Überraschung brachte allerdings ein Schreiben vom Nabu in Schleswig-Holstein. Die Naturschutz-Organisation möchte die Aktion der Mädchen jetzt im Rahmen ihrer bundesweiten Kampagne für naturverträgliche Landwirtschaft nutzen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einkaufen ist für viele Menschen stressig. Häufig flitzt man nach der Arbeit, kurz vor Ladenschluss, nochmal los, hat kaum einen Überblick, was man eigentlich braucht, und steht dann mit Ananassaft, Keksen und einem Fertiggericht an der Kasse. Die Wegwarte in Plön möchte dagegenhalten.

Frida Kammerer 05.02.2019

Der Wolf erhitzt die Gemüter. Kommt er auch in den Kreis Plön? Könnte er sich hier dauerhaft ansiedeln? Und was ist von angeblichen Sichtungen von Wölfen zu halten, die über die sozialen Medien verbreitet werden? KN-Online fragten nach bei Fritz Heydemann vom Naturschutzbund (Nabu) in Plön.

Hans-Jürgen Schekahn 05.02.2019
Plön Sturmschäden in Schönberg - Buchholz verspricht schnelle Hilfe

Schnelle Hilfe für die „Hotspots“ am Strand von Schönberg verspricht Tourismusminister Bernd Buchholz (FDP) nach den verheerenden Schäden durch das jüngste Sturmtief „Zeetje“.

Nadine Schättler 05.02.2019