Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Begehrte Sammelobjekte: Plastikdeckel
Lokales Plön Begehrte Sammelobjekte: Plastikdeckel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:13 06.04.2016
Von Jörg Lühn
Für die Initiative ist die Aktion gelebte Integration: (von links) Harem Abdulrahman, Fayez Eibou, Barbara Kathe, Jürgen Wiechelmann, Broder Hansen, Ali Ghadir Abdal, Rami Abdal und Sofean Najim. Quelle: Orly Röhlk
Hohenfelde

2014 gründete sich in Nürnberg der Verein „Deckel drauf“ und begann damit, die Idee zu realisieren. Der Erlös hilft, die Polio im Rahmen der weltweiten Kampagne „End Polio now“ der Rotary Clubs zu bekämpfen. „Ich fand die Idee klasse, weil sie so simpel ist“, erinnert sich Barbara Kathe an den Moment, als sie durch eine Fernsehsendung davon erfuhr. „Es gibt so viele Behältnisse, wo ein Kunststoffdeckel drauf ist. Für uns ist die Aktion auch gelebte Integration, weil wir die Behälter mit den Flüchtlingen gemeinsam an den Sammelstellen abholen und zum Bauhof bringen, wo sie von Gemeindearbeiter Broder Hansen zwischengelagert werden“, erzählt die Hohenfelderin.

 Wenn eine große Menge zusammengekommen ist, wollen die Helfer die Fracht selber zum Abfallwirtschaftsamt nach Plön oder zum Wertstoffhof in Kiel bringen. Zu der Aktion wird in den nächsten Tagen ein Faltblatt an die Hohenfelder Haushalte verteilt. „Die Harley Friends machen schon mit, die Fischerklause, der Markttreff, Feuerwehr und Sportverein“, zählt Kathe auf und hofft auf viele weitere Mitstreiter. Im Heisch 1 hat sie eine Sammelstelle eingerichtet, die von 9 bis 18 Uhr geöffnet ist. Eine weitere Sammelstelle befindet sich am Markttreff, wo Flüchtlinge und Aktive der Flüchtlings-Initiative, darunter Harem Abdulrahman, Fayez Eibou, Ali Ghadir Abdal, Rami Abdal und Sofean Najim, eine erste Ladung abgeben. Auch der Hohenfelder Jürgen Wiechelmann erklärt sich spontan bereit, mitzumachen, als er die Tüten voller Deckel erblickt. „Es wird mehr weggeworfen als getrennt gesammelt. Ab heute sammel ich mit, und die Enkelkinder kriegen auch Bescheid“, sagt er begeistert.

 Gesammelt werden Verschlüsse aus Polypropylen und Polyethylen. „Die Deckel befinden sich auf Getränkeflaschen und Getränkekartons, Spülmittelflaschen, Flaschen von Flüssigwaschmitteln, Zahnpasta-Tuben, Shampoo-und Ketchup-Flaschen, aber auch die gelben Hüllen der Überraschungseier können gesammelt werden“, zählt Barbara Kathe auf.

 Informationen zu der Aktion gibt Barbara Kathe, gesucht werden auch weitere Sammelbehälter: Tel. 04385/665, E-Mail an info@hohenfelde-hilft.de.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Zahnärzte im Einsatz auf den Kapverden - Nur Ziehen oder Füllung

Voller Eindrücke und persönlicher Erlebnisse ist das Plöner Zahnarzt-Ehepaar Dres. Ute und Wolfgang Kehl von den Kapverdischen Inseln zurückgekehrt. Die beiden Ruheständler haben ihren ersten Auslandseinsatz für die Organisation „Zahnärzte ohne Grenzen“ (DWLF/Dentists without limits Foundation) hinter sich.

Ralph Böttcher 05.04.2016
Plön Kugelschreibersammler - Bei 250 000 Exemplaren ist Schluss

Manfred Weber weiß genau, wo er seine Lieblinge aufbewahrt. Ohne zu zögern zieht er die zweitoberste Kommodenschublade nach vorn und greift die Mappe mit den akkurat aufgereihten, gelbblauen Kugelschreibern heraus. „Die Big Pen kommen aus aller Welt, von denen alleine habe ich 17 000 Stück“, erzählt Weber.

Sven Tietgen 06.04.2016
Plön Berliner Band Von wegen Lisbeth - Pop-Rock im Prinzenhaus

Da wurde die Nacht zum Tag: Drei große Scheinwerfer erhellten am späten Montagabend den Plöner Schlosspark und tauchten das Prinzenhaus in ein gleißendes Licht. Von wegen Lisbeth, Band aus Berlin, nutzt das norddeutsche Juwel des Rokoko als Kulisse für den Dreh eines Videoclips.

Dirk Schneider 05.04.2016