12 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Platz da für die Hunde!

Freilauffläche geplant Platz da für die Hunde!

508 Hunde gibt es in Plön. Fast überall müssen sie laut Gesetz an der Leine gehen. Und wenn sie toben, mit anderen Vierbeinern spielen wollen? Dafür wird noch im Frühjahr ein eingezäunter Hundeplatz eingerichtet, dort ist mit rund 1500 Quadratmetern viel Platz.

Voriger Artikel
Der etwas andere Blick aufs Detail
Nächster Artikel
Ortsbegehung: Kritik an der Promenade

Hier hinter dem Schiffsthal-Sportplatz soll noch im Frühjahr der Hundefreilaufplatz entstehen. Labrador-Retriever „Buddy“ (7) hat sich fürs Foto den Platz schon mal angesehen.

Quelle: Anja Rüstmann

Plön. Ein zwölfeinhalb Jahre alter Wunsch von Hundebesitzern geht dann in Erfüllung. Der Hundeplatz soll hinter dem Schiffsthal-Sportplatz entstehen. Die Genehmigung der Unteren Naturschutzbehörde und des Landes liegen bereits vor, berichtet Bürgermeister Lars Winter. Ein Teil der Fläche, die die Stadt seit Jahren pflegt, gehört dem Land. Zwei Sitzbänke stehen dort längst, es muss allerdings noch eine Umzäunung mit Tor aufgebaut werden. In den Haushaltsplan sind dafür 9500 Euro eingestellt. Jetzt steht noch die Genehmigung der Landrätin aus, weil Plön die Summe per Kredit finanzieren möchte.

„Buddy“, ein siebenjähriger Labrador-Retriever, kommt mit seinem Besitzer des Weges. Für das Zeitungsfoto setzt sich der Hund in Pose. „Wenn der Platz fertig ist, werden wir auf jeden Fall herkommen“, sagt „Buddys“ Herrchen. Und das soll, so die Planungen im Rathaus, im Frühjahr sein.

Endlich. Denn den Wunsch nach einem Hundeplatz gibt es schon seit Juni 2005. Damals war Bürgermeister Jens Paustian eine Liste mit rund 500 Unterschriften übergeben worden. Auf Initiative von Susanne Beyer hatten sich so viele Unterzeichner gefunden, die Hundeübungsplätze oder Auslaufplätze forderten. Erste Idee: Auf dem Bolzplatz Övelgönne könnte so ein Hundefreilaufplatz entstehen. Anwohner liefen sofort Sturm dagegen.

Mögliche weitere Flächen wurden geprüft, allesamt aber wegen naturschutzrechtlicher Bestimmungen oder Anwohnerbeschwerden wieder zu den Akten gelegt. Das Projekt Hundefreilauffläche schlief ein.

Jetzt werden aber endlich Nägel mit Köpfen gemacht. Bürgermeister Winter will auch einen weiteren Hundekotbeutel-Spender am neuen Hundeplatz aufstellen. Das wird dann der 16. in Plön. Das Angebot wird insgesamt sehr gut angenommen. Rund 250000 Tüten verteilt die Stadt jährlich an die Hundebesitzer. Macht 3000 Euro. Aber eben auch eine sauberere Stadt.

Was dann noch fehlt, wäre eine offizielle Badestelle für Hunde. „Kommt auch!“, sagt Winter. Und zwar an der Fegetasche neben dem Bootsanleger. Wenn es etwas wärmer geworden ist, wird mit einer Kette ein Bereich abgegrenzt. Für die Hunde in Plön läuft’s also 2018.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Plön 2/3