Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Schulleiter macht den Abflug
Lokales Plön Schulleiter macht den Abflug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 06.07.2018
Von Thomas Christiansen
Schulleiter Wolfgang Wittmaack (rechts) erhielt zum Abschied den lang ersehnten Flug mit einem Hubschrauber. Walter Rath (Mitte) und Willi Colmorgen flogen mit. Quelle: Thomas Christiansen
Anzeige
Schönberg

"Und was passiert jetzt", fragte Wittmaack, als er auf dem leeren Sportplatz ankam. Bis zuletzt hatte niemand verraten, dass ihm an seinem letzten Schultag sein lang gehegter großer Wunsch nach einem Hubschrauberflug erfüllt wird. Gut eine Viertelstunde konnte er sich Schönberg und Umgebung von oben ansehen.




Nach 27 Jahren als Schulleiter bereiteten Kollegium, Förder- und Elternverein sowie die Schüler Wittmaack einen grandiosen Abschied. Erst wenige Tage zuvor hatten an der Gemeinschaftsschule erstmals Schüler ihr Abitur machen können. "Es gibt für mich keinen schöneren Zeitpunkt, um aufzuhören", hatte Wittmaack zuvor im Gespräch gesagt. Der 66-Jährige ging ein Jahr später als geplant in den Ruhestand, um noch den ersten Abitur-Jahrgang verabschieden zu können.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Steinbergweg/Ulmenstraße - Baustelle wandert weiter gen Osten

Am 24. Juli feiert die Baustelle Steinbergweg ersten Geburtstag. Ob dann der erste Bauabschnitt, der Bereich von der B 76 bis zur Einmündung Königsberger Straße, fertiggestellt ist, ist noch nicht sicher. Aber sobald die Verschleißschicht aufgebracht ist, rückt die Firma in die Ulmenstraße weiter.

Anja Rüstmann 06.07.2018

Werner Buhtz hatte einen Traum. Einmal mit dem Segelboot über den Atlantik. Nach einem Jahr auf See liegt seine „Thyra“ seit wenigen Tagen wieder im Heimathafen in Heilgenhafen. 12085 Seemeilen hat der Högsdorfer mit wechselnden Crews zurückgelegt.

Hans-Jürgen Schekahn 05.07.2018

Während der Fußball-Weltmeister in Russland erst am 15. Juli ausgespielt wird, steht er in Heikendorf schon fest: Zum dritten mal spielte das Heinrich-Heine-Gymnasium die WM mit allen Klassen nach. Und das gleich doppelt: mit Jungs- und Mädchenteams. Weltmeister sind Japan und Mexiko.

Merle Schaack 05.07.2018
Anzeige