Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Vertrag für Ascheberger Sportler
Lokales Plön Vertrag für Ascheberger Sportler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 28.12.2017
Von Dirk Schneider
Cay-Lorenz Graf Brockdorff-Ahlefeldt (von rechts) Bürgermeister Thomas Menzel und der Vorsitzende des TSV Germania Ascheberg Frank Pieters sowie die Vorstandsmitglieder Roland und Ortwin Riedel unterzeichneten den Pacht- und den Nutzungsvertrag für die Sportanlage am Plöner See. Quelle: Dirk Schneider

Durch die Sanierungskosten für die bis zu 300.000 Euro teure Baumaßnahme, die vom Eigentümer vorfinanziert wird, erhöht sich die Pacht von 10.000 Euro auf 15.000 Euro pro Jahr. Im Rahmen der kleinen Feierstunde erneuerte die Gemeinde auch den Nutzungsvertrag für die Sportanlage mit dem TSV. „Wir haben alle Anstrengungen unternommen, dass der Verein weiter bestehen kann“, stellte Menzel fest. Dank intensiver Verhandlungen sei es gelungen, ein tragfähiges Konstrukt für die nächsten Jahre zu finden. „Die Gemeinde ist jetzt mit im Boot und steht finanziell Ihrer Seite“, so Menzel. Auch Brockdorff-Ahlefeldt bekannte zu dem Kompromiss, um den in vielen Gesprächen zäh gerungen worden sei. „Das ist eine Lösung, mit der alle Beteiligten zufrieden sein können.“

Germanen waren schon beinahe insolvent

Für Germania Ascheberg endet damit eine fünfjährige Krise, in der sogar die Insolvenz des Vereins drohte. Das Desaster rund um das Clubheim begann 2012. Für die geplante Umgestaltung der Umkleideräume und Sanierungsarbeiten in den Duschräumen hatte die Gemeinde Ascheberg den Germanen 7000 Euro zur Verfügung gestellt. Mangels eines koordinierten Konzeptes verselbstständigten sich aber die Umbaupläne. Viele Gewerke wurden in Auftrag gegeben, keines fertiggestellt. Zudem wurde der Wert der Eigenleistungen viel zu hoch eingeschätzt. Die Kosten explodierten, Rechungen konnten nicht mehr bezahlt werden. Das reparaturbedürftige Gebäude verwandelte sich in eine Bauruine - jetzt kann wieder mit einem funktionsfähigen Sportheim geplant werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Postseefeldmark Preetz - Wo der Kolkrabe schon balzt

Es ist ein kleiner Abenteuerausflug: Über Stock und Stein, durch Pfützen und Knicks geht es durch die Preetzer Postseefeldmark. Der Nabu Preetz-Probstei hat traditionell am Tag nach Weihnachten zu seiner Jahresabschlusswanderung durch die halboffene Weidelandschaft eingeladen.

Silke Rönnau 28.12.2017

Der Plöner Kreismeister der Frauen im Futsal wird am Freitag, 29. Dezember in Ostholstein ausgespielt. Grund: Der KFV Plön konnte nur drei Vereine zu einer Teilnahme bewegen. Ein Ausspielen in Turnierform ist nach den Statuten des SHFV erst ab vier Vereinen erlaubt.

28.12.2017

Alt-Hohwacht wandelt sein Gesicht. Der Bau von 46 Ferienwohnungen an der Strandstraße hat nun mit dem Abriss von einem alten Haus begonnen.

Hans-Jürgen Schekahn 27.12.2017
Anzeige