2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Gift-Alarm: Klebstoff ausgelaufen

Raisdorf Gift-Alarm: Klebstoff ausgelaufen

Ausgelaufener Flüssigklebstoff hat am Donnerstagmittag auf dem Gelände eines Logistikunternehmens im Gewerbegebiet Raisdorf mehr als 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei beschäftigt. Zwölf Mitarbeiter der Spedition klagten über Atemwegsreizungen und wurden durch den Rettungsdienst versorgt.

Voriger Artikel
Wo sind die dicksten Meereskartoffeln?
Nächster Artikel
Neuer Ärger um die Strandgastronomie

Nach Angaben von Kreisfeuerwehrsprecher Dennis Rakow wurde die Einsatzstelle großräumig abgesperrt.

Quelle: Jens Wolf/dpa (Symbolfoto9

Raisdorf. Um 13.02 lief der Alarm bei der Freiwilligen Feuerwehr Raisdorf auf: Bei Verladearbeiten war ein 30-Liter-Gebinde mit unbekanntem Inhalt ausgelaufen. Eine Person wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Angaben von Kreisfeuerwehrsprecher Dennis Rakow wurde die Einsatzstelle großräumig abgesperrt. Das leckgeschlagene Gebinde wurde durch zwei Trupps von Atemschutzgeräteträgern in Chemikalienschutzanzügen in ein Überfass umgeladen. „Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung“, erklärte Rakow. Der Gefahrguteinsatz dauerte über drei Stunden. Neben der Feuerwehr aus Raisdorf waren die Wehr aus Klausdorf, zehn Kräfte des Rettungsdienstes aus dem Kreis Plön sowie sechs Polizeibeamte im Einsatz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ralph Böttcher
Ressortleiter Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3