Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Kein Silvester-Feuerwerk der Gemeinde
Lokales Plön Kein Silvester-Feuerwerk der Gemeinde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 29.11.2018
Von Nadine Schättler
Die Geschäftsführer Axel Schoel-Köpp (links) und Kim Frahm vom Strandhotel Seeblick wollen jetzt ihr eigenes Silvester-Feuerwerk in abgespeckter Variante anbieten. Quelle: Nadine Schättler
Heikendorf

Es sollte ein großes gemeinsames Silvester-Feuerwerk über der Kieler Förde geben. Mit dieser Idee entzündete Heikendorfs ehemaliger Bürgermeister Orth vor knapp zwei Jahren auf dem Neujahrsempfang seiner Gemeinde eine Spendenaktion gegen die unkontrollierte Böllerei im ganzen Ort. Doch trotz einiger Begeisterung, besonders bei den Gastronomen in Möltenort, blieb das Sparschwein eher leer. Jetzt entschied Bürgermeister Tade Peetz (CDU), dass es vorerst kein Feuerwerk geben wird.

Spenden reichen nicht

Mit rund 400 Euro seien „bei Weitem“ nicht die erhofften Spenden in ausreichender Höhe eingegangen, so Peetz. „Deshalb wird es kein gemeinsames Feuerwerk zum Jahresausklang am Heikendorfer Strand geben und dahingehende zukünftige gemeindliche Planungen zunächst nicht weiter verfolgt“, so Peetz. Die eingegangenen Spenden sollen an das Weihnachtshilfswerk der Gemeinde gehen. Für Bürgermeister Tade Peetz war gleich nach seiner Wahl im vergangenen Mai klar: „Nach meiner Auffassung ist es nicht Aufgabe einer Fehlbedarfsgemeinde wie Heikendorf, ein öffentliches Silvesterfeuerwerk auszurichten“, sagt er.

Jetzt wollen sich die Gastronomen Kim Frahm und Axel Schoel-Köpp, Geschäftsführer des Strandhotels Seeblick am Hauptstrand in Heikendorf, darum kümmern. „Wir sind sehr, sehr enttäuscht“, sagen sie über die verpatzte Aktion. Mit einer eigenen abgespeckten Variante mit einem kleinen Feuerwerk, Glühwein und Bratwurst wollen sie Silvester Gäste und Besucher erfreuen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Naturschutzgebiet Bottsand in Wendtorf darf nicht betreten werden. Das gilt nicht für die zwölf Highland-Rinder, die dort jetzt als vierbeinige Naturschützer tätig sind. Der Nabu setzt auf eine Winterbeweidung, die seltenen Pflanzen, aber auch den Brutvögeln nutzen soll.

Thomas Christiansen 29.11.2018
Plön Polizeikontrolle - Mit 120 km/h durch Preetz

Die Polizei in Preetz hat am Mittwochnachmittag einen Raser mit 120 Stundenkilometern innerorts geblitzt. In dem überwachten Streckenabschnitt in der Nettelseer Straße gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

29.11.2018
Plön Schülerfirma LeLaLux - Diesen Schülern geht ein Licht auf

Seit Anfang des Schuljahres tüfteln acht Schüler des 12. Jahrgangs des Hoffmann-von-Fallersleben-Schulzentrums in Lütjenburg an ihrer eigenen Schülerfirma namens LeLaLux. Sie stellen LED-Leuchten für Flaschen und Lichterketten her. Verkaufsstart ist am Freitag beim Adventsbasar des Schulzentrums.

Imke Schröder 29.11.2018