Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Kurs mit Profi-Maler: Kunst hält jung
Lokales Plön Kurs mit Profi-Maler: Kunst hält jung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 28.06.2018
Von Merle Schaack
Luise Wieczorek (83) schwelgt beim Malen in Urlaubserinnerungen aus Griechenland. Quelle: Merle Schaack
Anzeige
Heikendorf

Leuchttürme, Möwen und viele, viele Blüten und Pflanzen dienen den zehn Kursteilnehmerinnnen als Vorlage - entweder in Natura oder als Druck auf Servietten oder Postkarten. Mit Pinsel und Farbe versuchen sie, die Motive auf die eigene Leinwand zu bannen. „Das ist ein cooler Schwung!“, lobt Müller, der jedem dabei über die Schulter guckt.

Auch Anregungen hat der Industriedesigner mit einer Leidenschaft fürs Malen stets parat. „Das ist mir schon in der Vorlage zu platt, da sollten wir noch etwas Tiefe reinbringen“, sagt er und greift auch mal selbst unterstützend zum Pinsel.

Schüler in jedem Alter

Die Idee für den Kurs kam ihm gemeinsam mit der Einrichtungsleiterin des Seniorenzentrums, Susanne Klemm. „Ich habe als Student in einem Pflegeheim gejobbt, um Geld zu verdienen. Aus der Zeit weiß ich, dass ich gut mit älteren Menschen kann“, sagt Müller. Der 61-Jährige, der auch an Volkshochschule und der Muthesius-Kunsthochschule unterrichtet. 

Schüler, die gerade mit dem Malen anfangen unterscheiden sich aber kaum voneinander, egal wie alt sie sind, so seine Erfahrung. „Vielleicht nehmen die älteren Ratschläge noch ein bisschen leichter auf“, sagt er. „Studenten haben ja meist ihren eigenen Kopf.“

Die Heikendorferinnen sind jedenfalls dankbar für seine Tipps. „Ich gucke, dass es bei allen gut wird“, sagt Müller. Manche seiner Schülerinnen hätten sogar schon im Kurs gemalte Bilder verkauft. 

Auch Zugucken bringt Spaß

Aber nicht nur Malbegeisterte lockt das monatliche Treffen an. Auch Hanna Busch ist gekommen, hat aber nicht die Absicht, selbst zum Pinsel zu greifen. „Ich hatte noch nie einen Sinn dafür“, sagt die 87-Jährige. „Wenn ich in meinem Alter noch mit Malen anfangen würde, stünde ja meine Familie kopf.“ Allerdings genießt sie die Gesellschaft und hört sich ebenfalls die Tipps des Künstlers an.

Schwelgen in Urlaubserinnerungen

Noch nicht ganz zufrieden mit den Anfängen ihres Werks ist Luise Wieczorek. Sie hat ein Foto aus einem Urlaub in den 90er-Jahren mitgebracht. Es zeigt eine Windmühle auf der griechischen Insel Mykonos. „Die sind ganz typisch dort“, sagt die 83-Jährige, die beim Malen in Urlaubserinnerungen schwelgt. „Das Treppengeländer gefällt mir noch nicht“, stellt sie fest und ruft Müller heran. Doch von ihm gibt es schon Lob für den nuancierten Himmel. „Und wenn der Künstler zufrieden ist, hat er wohl recht - ich bin ja nur Laie“, sagt Busch, lacht, und macht sich daran, die nächste Farbe zu mischen. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst Sekt, dann Selters: Der TSV Plön krönte eine beeindruckende Leistung in der Punktrunde mit dem Vizemeistertitel. In den Relegationsspielen zur Landesliga jedoch hatte der TSV nichts zu bestellen und verpasste den Aufstieg mit nur einem Punkt in drei Spielen deutlich.

28.06.2018

Die Stadt hat die ersten Weichen für einen neuen Bebauungsplan gestellt. Er soll den Bereich Kieler Kamp betreffen und Ordnung in die städtebauliche Entwicklung bringen. Denn in den vergangenen Jahren wurden viele Grundstücke geteilt und bebaut. Es wurde voller.

Anja Rüstmann 28.06.2018

Nachwuchskicker aus der Region analysieren für KN-online die Spiele der deutschen Nationalmannschaft. Für Luca Lorenzen (9) aus Lebrade war das 0:2 gegen Südkorea eine ganz große Enttäuschung.

Dirk Schneider 28.06.2018
Anzeige