Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Windkraftanlage brannte bei Fiefbergen
Lokales Plön Windkraftanlage brannte bei Fiefbergen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 15.04.2017
Von Thomas Christiansen
Bei Fiefbergen brannte eine Windkraftanlage. Da Löscharbeiten in dieser Höhe kaum möglich sind, fiel die Entscheidung für ein kontrolliertes Abbrennen. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Fiefbergen

Noch in großer Entfernung zu sehen war am Freitagnachmittag der Rauch einer brennenden Windkraftanlage am Ortsrand von Fiefbergen. Aus noch unbekannter Ursache hatte die Kuppel der Anlage Feuer gefangen. Das Feuer griff dann auf die Rotoren über, große Teile der Anlage fielen brennend herunter.

Die Feuerwehren aus Schönberg und Fiefbergen sowie die Polizei sperrten den Bereich weiträumig ab. Die Kreisstraße 47 zwischen Fiefbergen und Höhndorf sowie kleinere Nebenstraßen wurden für den Verkehr gesperrt. Das Feuer war gegen 16.50 Uhr gemeldet worden.

Der Schönberger Wehrführer Jörg Matthies erklärte, dass die Wehren zuschauen müssen, Löschversuche sind nicht möglich. Nach etwa 40 Minuten ging das Feuer aber von allein aus. Weil befürchtet wurde, dass die schwer beschädigte Anlage instabil wird und zusammenbricht, blieben die Straßen weiter gesperrt, Feuerwehr und Polizei blieben vor Ort.

Windkraftanlage bei Fiefbergen brennt: Hier sehen Sie Bilder.

Während die anderen Anlagen nach dem Feuer abgeschaltet wurden, drehten sich an der betroffenen Anlage die Rotoren weiter, weil sich die Anlage nicht mehr abschalten ließ.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Badestelle am Schluensee - Pflanzaktion als Neuanfang

Knapp zwei Monate nach der umstrittenen Fällung der Doppelweide an der Görnitzer Badestelle wiegt sich am Schluensee wieder ein Baum im Wind. In einer spontanen Gemeinschaftsaktion wurde eine zwölf Jahre alte und sechs Meter hohe Trauerweide im Uferbereich gepflanzt.

Dirk Schneider 14.04.2017

Ostern ist die Zeit der Friedensmärsche. Zu einer ungewöhnlichen Aktion rief Die Linke auf. Rund 20 Demonstranten hatten sich in Rosa-Strickmützen, Rosa-Helme, Rosa-Tütü und Fahnen vor dem Laboer U-Boot versammelt.

13.04.2017

Am Haus der Sicherheit in Heikendorf geht es voran: Am Donnerstag wurde Richtfest für den Anbau der Feuerwehr gefeiert. Sowohl Feuerwehr als auch Polizei sollen dort im September ausreichend Platz finden.

Andrea Seliger 13.04.2017
Anzeige