Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Kantine weicht Katastrophenschutz
Lokales Plön Kantine weicht Katastrophenschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 28.11.2018
Von Hans-Jürgen Schekahn
Die frühere Kantine und benachbarte Lagerräume auf dem Kasernenglände in Lütjenburg sollen abgerissen werden. An ihrer Stelle entsteht ein Gebäude für den Katastrophenschutz. Quelle: Hans-Jürgen Schekahn
Lütjenburg

Der Kreis Plön hat damit seine Pläne kurzfristig umgestoßen. Die Verwaltung favorisierte ursprünglich einen Standort neben der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Preetz. Das Grundstück am Dänenkamp bleibt nun frei für das Technische Hilfswerk (THW), das ebenfalls eine neue Unterkunft sucht.

Lütjenburg hatte sich als Standort für die neue Zentrale beworben, war aber zunächst durchgefallen. Das Kantinengebäude der Bundeswehr oder die früheren Panzerhallen seien nicht geeignet oder nur für viel Geld auf den gewünschten Standard zu bekommen, hieß es in der ersten Vorlage.

Kreiseinrichtung wird Logistikzentrum

Die Stadt Lütjenburg hatte die Fläche selbst vor wenigen Tagen vom Bund gekauft. Wenn sie „zum Zwecke des Gemeinwohls“ genutzt wird, das ist mit der Zentrale für Bevölkerungsschutz der Fall, kann die Stadt sie sehr günstig abgeben. Für den Erwerb der 5000 Quadratmeter großen, voll erschlossenen Fläche wären rund 200000 Euro zusätzlich erforderlich.

Was findet in der Kreiseinrichtung seinen Platz? Das neue Gebäude (Kosten rund vier Millionen Euro) soll das Zuhause der Logistik- und Betreuungsgruppe werden, die das DRK Schönweide unterhält. Sie bereiten im großen Stil Mahlzeiten zu. Die Einrichtung ist am neuen Standort ausgelegt für die Versorgung von 800 Menschen am Tag. Hinzu kommen der Logistik-Trupp der 9. Feuerwehrbereitschaft und Teile des Löschzuges Gefahrgut. Insgesamt 15 Fahrzeuge für den Einsatz stünden dann in Lütjenburg. Sie sind bisher nur provisorisch untergebracht. Die verschiedenen Einheiten zählen rund 50 freiwillige Helfer.

Bürgermeister Dirk Sohn erfreut über Zuschlag

Bürgermeister Dirk Sohn freut sich darüber, dass der Kreis Plön Lütjenburg den Zuschlag für die neue Einrichtung erteilen will. Jetzt müssten aber noch die Details geklärt werden. Auch sei die Stadtvertretung noch nicht eingebunden worden. Sie müsse dem noch zustimmen. Ursprünglich habe es Überlegungen gegeben, das Kantinengebäude zu einer Veranstaltungshalle für Lütjenburg umzubauen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön KN hilft Leben retten - Es kann jeden Moment vorbei sein

Kalter Schweiß tritt auf, die Brust verkrampft sich, die Beine machen nicht mehr mit – Anzeichen für einen Herzinfarkt. Aber wie kann man sich da sicher sein? Und wie hilft man am besten? Beim KN-hilft-Leben-retten-Kursus im Kitzeberger Golfclub frischten 30 angehende Retter ihre Kenntnisse auf.

Imke Schröder 28.11.2018

Die Grund- und Gemeinschaftsschule im Augustental in Schönkirchen und die Offenen Ganztagsschule (OGTS) brauchen trotz neuem Anbau mehr Platz. Jetzt sollen ganzheitliche Lösungen her.

Nadine Schättler 28.11.2018

Der Plauer Weg beschäftigt weiterhin das Plöner Ordnungsamt. Nachdem Anwohnerin Höft nicht über den neuen Poller mit ihrer Mercedes A-Klasse übersetzen konnte, wünschten sich jetzt weitere Anwohner einen Spiegel, der für mehr Überblick in der nun beidseitig befahrbaren Einbahnstraße sorgen sollte.

Imke Schröder 28.11.2018