Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Die Wahl hat in Plön bereits begonnen
Lokales Plön Die Wahl hat in Plön bereits begonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:07 13.04.2018
Von Anja Rüstmann
Der Briefwahlraum in der Kaaktwiete 1 ist geöffnet. Plöner, Ascheberger und Bösdorfer können hier seit Montag ihre Stimmen abgeben, wie (von links) Armin Kirchner, Bürgermeister Lars Winter und Eckhard Vollrath erklären. Quelle: Anja Rüstmann
Anzeige
Plön

Und das sind relativ viele: Neben einem Kreuz auf dem Wahlschein für den Kreistag haben die Plöner zwei Stimmen, die Ascheberger drei und die Bösdorfer sogar sieben.Die Gemeinde Bösdorf hat einen Wahlkreis. Die neue Gemeindevertretung wird aus 13 Gemeindevertretern bestehen. Bisher waren es 14. Die Größe wird bestimmt durch die Einwohnerzahl. In Bösdorf werden sieben Gemeindevertreter (deshalb sind sieben Kreuze auf dem Wahlschein zu machen) direkt gewählt, sechs kommen über die Liste. Ascheberg besteht aus drei Wahlkreisen, es wird wieder 17 Gemeindevertreter geben. Neun werden direkt gewählt, dazu kommen acht Listenvertreter.

Die Plöner Ratssversammlung schrumpft um vier Sitze

Die Stadt Plön besteht nur noch aus fünf Wahlkreisen. Die Ratsversammlung schrumpft von 23 Personen auf 19. Zehn von ihnen werden direkt gewählt – zwei pro Wahlkreis, neun kommen über die Liste. Deshalb dürfen die Plöner zwei Kreuze auf dem Stimmzettel für die Gemeindewahl machen. Wer nur eine Person ankreuzt, verschenkt also eine Stimme. Ungültig wird der Zettel aber dadurch nicht.

Seit Montag werden Briefwahlunterlagen ausgegeben, auf schriftlichen Antrag, persönlich im Wahlamt der Stadt oder via Internet https://www.wahlschein.de/1057057

Und gewählt werden kann auch im Bürgerbüro in der Kaaktwiete 1. Eckhard Vollrath sitzt dort montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr, eine Wahlkabine ist aufgestellt ebenso wie drei Wahlurnen für Plön, Ascheberg und Bösdorf.

Klassisches Wählen am Wahltag selber ist in den Wahllokalen in Plön, Ascheberg und Bösdorf von 8 bis 18 Uhr am Sonntag, 6. Mai, möglich. Auf der Wahlbenachrichtigung ist die Adresse des zuständigen Wahllokals aufgedruckt.

Plakatierung der Parteien  ist im Stadtgebiet geregelt

Bis dahin haben die Parteien die Möglichkeit, für sich zu werben. In einem Gespräch mit den Vorsitzenden der Ortsparteien sind 300 Standorte festgelegt, an denen (insgesamt 600 doppelseitige) Wahlplakate aufgehängt werden dürfen. Die Anzahl der Plakate pro Partei wurde in Plön ebenfalls abgesprochen.

Wie schließlich die Wahl ausgegangen ist, können alle Einwohner am Wahlabend in der Tourist Information im Bahnhof ab 18 Uhr erleben. Dort werden die Ergebnisse aus den einzelnen Wahllokalen per Beamer an die Wand geworfen. Im Internet werden die Zahlen auf der Homepage der Stadt Plön ebenfalls veröffentlicht, www.ploen.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Heikendorf muss wegen dem langen Winter länger als geplant auf seine neue Visitenkarte am Strand warten. Die 1,3 Millionen Euro teuren Bauarbeiten an der neuen Promenade werden nicht wie geplant zum Saisonstart Anfang Mai beendet sein, sondern sich bis in den Juni hinziehen.

Merle Schaack 12.04.2018

In Preetz ist die Lage eskaliert: Jugendliche haben eine Polizeistation attackiert und Steine auf Beamte geworfen. Ein Polizist gab einen „Signalschuss“ ab. Der Ruf nach Konsequenzen wird laut - auch im Innenministerium.

Bastian Modrow 12.04.2018

Im Steinbergweg wird weiter gearbeitet. Eigentlich sollte der Ausbau von der Rautenberg- bis Königsberger Straße bereits im Mai fertig sein. Wetterbedingt verzögert sich das. Wie Bürgermeister Lars Winter mitteilt, peilt die Stadt nun Ende Juni an. Und dann soll es mit der Ulmenstraße weitergehen.

Anja Rüstmann 12.04.2018
Anzeige