Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Kein Geld für WLAN-Hotspots
Lokales Plön Kein Geld für WLAN-Hotspots
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 25.02.2014
Von Hans-Jürgen Schekahn
Quelle: dpa
Plön

„Damals war uns nicht bewusst, in welchem Zustand der Plöner Haushalt heute ist“, sagte Ausschussvorsitzender Oliver Hagen. Durch die fehlenden Einwohner drohen der Stadt hohe Mindereinnahmen bei den Schlüsselzuweisungen. Und in Zeiten, in denen man den Vereinen und Verbänden die Zuschüsse kürzen müsse, könne man sich die fünf Hotspots nicht leisten, so Hagen. Die Anschaffung der Technik hätte 5300 Euro gekostet, die monatlichen Gebühren rund 180 Euro. Außerdem: Die Anzahl der internetfähigen mobilen Endgeräte hat stark zugenommen. Viele Menschen sind auf WLAN gar nicht mehr angewiesen.

Hagen und Bürgermeister Jens Paustian möchten das Thema in der nächsten gemeinsamen Sitzung mit dem Verein Stadtmarketing ansprechen. Ihre Idee: Cafés, Restaurants oder andere Geschäfte der Innenstadt könnten ihre Gästen ein kostenloses WLAN anbieten.

CDU-Ratsherr Jan Zender, der bei der Deutschen Telekom arbeitet, brachte eine gute Botschaft in die Sitzung. Sein Unternehmen hat bereits zwei Hotspots in Plön eingerichtet. Einer befindet sich im Bereich des ZOB an der Telefonzelle, der andere am Marktplatz am Imbiss.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!