Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Modische Accessoires aus Rettungswesten
Lokales Plön Modische Accessoires aus Rettungswesten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 19.10.2018
Von Astrid Schmidt
Madeline Speck zeigt eine ausrangierte Rettungsweste, die der Hamburger Künstler Frank Bürmann zu Taschen und vielen anderen Behältnissen verarbeitet, die Nora Jäger von der DGzRS präsentiert. Quelle: Astrid Schmidt
Laboe

Die Seenotretter stellten eine neue Möglichkeit vor, die Arbeit der DGzRS zu unterstützen. Denn sie finanziert sich ausschließlich aus Spenden. In Zusammenarbeit mit dem
Kreativ-Partner „The Art of Hamburg“ entstehen nun aus ausrangierten Rettungswesten modische und zugleich robuste Accessoires. Der Künstler Frank Bürmann verwandelte inzwischen 60 Rettungswesten zu Taschen, Schlüsselanhängern, Brillenetuis, Schlampermäppchen oder anderem.

Dazu verwendet er alle Teile der Weste, auch die Plastik-Hülle für die Namen des Spender, die Reflektoren und selbst die Vorrichtungen zum Auslösen der Weste. Die bietet mit ihrem Kragen und ihrer Sprayhood verschiedenen Farben und Materialien, die Bürmann verarbeitet. Doch: „Der Rohstoff ist endlich“, meinte Nora Jäger von der Zentrale in Bremen. Die nächsten 60 Westen seien bereits in Angriff genommen, insgesamt stünden rund 400 Westen zur Verfügung. „Und jede erzählt ihre eigene Geschichte, jeder Fleck, jede Spur von einem Einsatz“, betonte Madeline Speck, freiwillige Seenotretterin, die Besonderheit dieser Aktion.

Die Produkte gibt es zunächst nur bei Jörg Arendt im DGzRS-Informationszentrum in Laboe. Ab 7. August gibt’s alle Produkte auch im Online-Shop der Seenotretter.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neue Seniorenwohnungen für Heikendorf: Mit einem Richtfest feierten Investoren, politische Vertreter und zukünftige Bewohner den Bau von 29 Eigentumswohnungen für ältere Menschen in zentraler Lage.

Nadine Schättler 19.07.2018
Plön Pfadfinder helfen Afrika - Tansania kann auf Ascheberg bauen

Zwölf Pfadfinder aus Ascheberg zieht es drei Wochen lang nach Tansania. Die 16- und 17-jährigen Jugendlichen um Pastor Jan Philipp Strelow wollen in der Partnergemeinde Malambo mit anpacken, um eine neue Kapellenkirche fertigzustellen. Dazu gehört, dass sie 30 Kirchenbänke tischlern.

Anja Rüstmann 18.07.2018

Ab Ende Juli gibt es eine weitere Baustelle im Kreis Plön. Auf der Landesstraße 67 zwischen der Anschlussstelle der A 21 bei Löptin und dem Ascheberger Ortsteil Trentrade stehen vom 23. Juli bis 1. September Asphaltierungsarbeiten an, teilte der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) mit.

Silke Rönnau 18.07.2018