Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Erste Hilfe aus der Nachbarschaft
Lokales Plön Erste Hilfe aus der Nachbarschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 07.10.2018
Von Nadine Schättler
Übung macht den Meister: Die Beatmung gelingt Aaron (13) schon sehr gut. Um sich bei der Helfer-App registrieren zu lassen, muss man allerdings mindestens 16 Jahre alt sein. Quelle: Nadine Schättler
Schönberg

„Es gibt heutzutage viel zu wenig Menschen, die überhaupt bereit sind zu helfen“, meint ASB-Ausbilder Erwin Andresen aus Schönberg. Doch gerade auf dem Land, wo der Rettungsdienst oft sehr weite Strecken zum Einsatzort zurücklegen muss, kann Hilfe aus der Nachbarschaft oder der Familie Leben retten. „Wir hoffen, dass wir mit diesem Projekt viele Menschen motivieren können“, sagt er.

Die EU fördert das Projekt "Saving Life"

Das deutsch-dänische Projekt „Saving Life“ wird aus EU-Mitteln gefördert und steckt hierzulande noch in den Kinderschuhen. Von den insgesamt 190 kostenlosen Erste-Hilfe-Kursen bis Mitte 2020 werden in Schleswig-Holstein gerade die ersten Freiwilligen registriert. Dabei gehen die Teilnehmer keinerlei Risiko ein: Wenn sie über die per App angebundene Leitstelle in einem Notfall beauftragt werden und nicht einsatzbereit sind, ist der nächste dran. „Wir erhoffen uns ein möglichst dichtes Netz von registrierten Ersthelfern im Land“, so der ASB.

System in Skandinavien schon sehr verbreitet

Die ersten Teilnehmer in Schönberg sind von dem modernen Helfer-System begeistert. „Ich selbst habe es erlebt, dass der Rettungswagen länger brauchte“, sagt Thordis Tetzlaff-Behrens (59) aus Heikendorf. Als sie vor zwei Jahren bei einem Sommerfest an einer Schule plötzlich in eine Notfallsituation geriet und jemanden reanimieren sollte, blieb ihr selber fast das Herz stehen. „Ich war sehr unsicher und hatte furchtbare Angst.“ Als registrierte Lebensretterin soll sich das jetzt ändern. Nach Angaben des ASB ist das Helfer-System in Skandinavien bereits sehr verbreitet und hat schon vielen Menschen das Leben gerettet.

Über weitere Termine für Kurse im Rahmen des EU-Projektes „Saving life“ informiert der ASB Schönberg unter Tel. 04344/4116-0.

Immer informiert: Lesen Sie hier alle Nachrichten aus dem Kreis Plön.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Köln feiert man Karneval mit einem Umzug, in Dannau heißt es Erntedank. Bei beiden Veranstaltungen gibt es reichlich Bonbons für die am Straßenrand wartenden Kinder und jede Menge geschmückte Wagen. Rund 1200 Besucher schauten sich die lange Schlange der Traktoren, Motivwagen und Reiter an.

Hans-Jürgen Schekahn 07.10.2018

Thore Biß begrüßte am Freitag auf seinem Bauernhof in Bönebüttel hohen kirchlichen Besuch: Landesbischof Gothard Magaard wollte sich ein Bild von der Situation der Landwirtschaft machen. Hintergrund für den Bischofsbesuch waren die Erntedankfeste in den Kirchen am Wochenende.

Sven Tietgen 07.10.2018

Vor zehn Jahren eröffnete die Hebammenpraxis ihre eigenen Räumlichkeiten im Ärztehaus direkt an der Klinik Preetz. „Der Gedanke des Zusammenschlusses ist ungewöhnlich, das gibt es in dieser Form nicht an anderen Kliniken in der Umgebung“, sagt Hebamme Nina Lieth.

Silke Rönnau 07.10.2018