Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Feuerwehren traten zum Zapfenstreich an
Lokales Plön Feuerwehren traten zum Zapfenstreich an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 22.09.2018
Von Thomas Christiansen
Zum Zapfenstreich des Kreisfeuerwehrverbandes marschierten die Fahnenträger zum Marktplatz. Quelle: Thomas Christiansen
Lütfjenburg

Als einen "weiteren Höhepunkt" der Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr bezeichnete Plöns Kreiswehrführer Manfred Stender den Großen Zapfenstreich. Man habe sich dafür absichtlich Lütjenburg ausgesucht, weil dies bis zum Jahr 2012 auch die Stadt der Bundeswehr war. Es habe schon viele Zapfenstreiche und Gelöbnisse an diesem "traditionsreichen Ort" gegeben, sagte Stender.

Plöns Landrätin Stephanie Ladwig sprach nach dem Zapfenstreich, der von  63 Mitgliedern der Jugendwehren des Amtes Lütjenburg mit Fackeln umrahmt war, von einer "sehr würdevollen Tradition" und einer "sehr feierlichen Zeremonie". Dass die Feuerwehr jetzt tue, was sonst die Bundeswehr tue, nannte sie "sehr angebracht", weil beide Institutionen eine "große Rolle bei der Aufrechterhaltung der Ordnung im Land" spielen.

Verlass auf Feuerwehren im Kreis Plön

Sie sei "sehr stolz" auf die Feuerwehren im Kreises Plön, die aktuell über 3190 aktive Mitglieder und 800 Mitglieder in den Jugendwehren verfügen. "Auf Sie ist Verlass", sagte Ladwig und dankte den Feuerwehrleuten dafür, dass sie "Leben, Freizeit und Energie" einsetzen. Das erfordere "höchste Anerkennung".

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der TSV Klausdorf ist in der Erfolgspur. Mit einem 3:1-Erfolg im Heimspiel gegen den TSV Wankendorf gelingt den Klausdorfern der zweite Sieg in Folge. Der TSVK setzt sich damit im Tabellenmittelfeld der Landesliga Holstein fest, während die Wankendorfer Schlusslicht bleiben.

22.09.2018

Das war’s fürs Erste: Gerade mal ein halbes Jahr zirkulierte der Amtsbus Schrevenborn im Zwei-Stunden-Takt zwischen den Gemeinden Heikendorf, Mönkeberg und Schönkirchen. Nach dem kommenden Dienstag wird die Linie 119 wieder eingestellt: Der Wechsel von VKP zu Vineta kommt zu früh.

Isabelle Breitbach 21.09.2018

„Dat lohnt sick. De Gören sammelt und sammelt“, sagt ein Mann mit zwei Tüten mit Batterien und Farben. Er reiht sich in die Warteschlange am Lütjenburger Sportplatz ein. Andrang bei der Schadstoffsammlung. 130 Tonnen an Dingen, die nicht in den Müll gehören, liefern die Bürger jedes Jahr ab.

Hans-Jürgen Schekahn 21.09.2018