Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Polizei rettet verirrte Wanderer
Lokales Plön Polizei rettet verirrte Wanderer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 09.11.2018
Von Hans-Jürgen Schekahn
Die Polizei musste zwei verirrten Wanderern helfen. Quelle: Juliane Häckermann (Symbolbild)
Nehmten

Nach Angaben der Polizei wollten die 28 und 37 Jahre alten Männer mit ihren Hunden den Großen Plöner See zu Fuß umqueren. Nach einem Fußmarsch von 40 Kilometern strandeten sie gegen 18 Uhr im Nehmtener Forst, aus dem sie in der Dunkelheit nicht mehr herausfanden. In ihrer Not riefen sie die Polizei zur Hilfe. Die schickte einen Streifenwagen aus Wankendorf zur Hilfe.  Anhand der Standort-Koordinaten ihrer Handys fanden die Beamten die entkräfteten Wanderer und führten sie zurück in die "Zivilisation".  Einer der Beteiligten hat von dem Einsatz übrigens nichts mitbekommen. Ein völlig erschöpfter drei Monate alter Welpe verschlief die ganze Aufregung und musste schnarchend aus dem Nehmtener Forst getragen werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Verlässt Ascheberg Plön? - Streit um Verwaltung droht zu eskalieren

Unstimmigkeiten über die Arbeit der Verwaltung und zuletzt eine geplante Erhöhung der Verwaltungskosten sorgen in Plöns Nachbargemeinde für Unmut. Aschebergs Bürgermeister Thomas Menzel (SPD) prüft derzeit, ob es Alternativen für einen Verbleib in anderen Verwaltungen gibt.

Imke Schröder 09.11.2018

Plön ist die Kreisstadt des Kreises Plön, Lütjenburg hat sich den Titel „Eisstadt“ verdient. Am 15. November eröffnet wieder die Eisbahn auf dem Marktplatz. Und sie wieder die einzige im Kreis Plön.

Hans-Jürgen Schekahn 08.11.2018
Plön Ausbaubeiträge in Preetz - Eher Senkung statt Abschaffung

Keine Abschaffung, sondern eine Senkung der Straßenausbaubeiträge - das ist die Tendenz im Ausschuss für Hoch- und Tiefbau in Preetz. Damit würden die Anlieger der Wunderschen Koppel für die derzeitige Kanalsanierung doch zahlen müssen. Ein Bauprogramm für die Arbeiten wurde einstimmig beschlossen.

Silke Rönnau 08.11.2018