Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Ausstellung: Was das Leben zusammenhält
Lokales Plön Ausstellung: Was das Leben zusammenhält
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:38 08.03.2019
Von Alev Doğan
Antonia Lindenberg, Astrid Blohme und Svenja Wetzenstein (von links) zeigen knapp 70 Werke unter dem Titel „Was die Welt im Innersten zusammenhält“. Quelle: Alev Doğan
Laboe

Als Antonia Lindenberg Teil der Ausstellung wurde, stand der Name bereits fest. „Als ich den Titel hörte, dachte ich erst: Oh Gott!“, sagt Lindenberg.

Dann habe sie sich die Frage gestellt: Was hält denn die Welt zusammen? Sie näherte sich einer Antwort: Frauen. Was Frauen tun, was sie ertragen, der Schmerz, den sie annehmen, um daraus etwas Gutes zu gewinnen.

Streetart und Siebdruck

Die Geburt in Lindenbergs Werken kann man sowohl als Urmetapher schöpferischer Kraft verstehen, aber auch den einen Vorgang, der die Welt nicht nur zusammenhält, sondern überhaupt erhält. Ihre Siebdrucke sind politisch konnotiert und flirten mit Streetart.

Die Frau ist auch ein Motiv in vielen der Öl- und Acrylmalereien, die Astrid Blohmes im Rahmen der Ausstellung zeigt. Wo Lindenberg sich mit den gesellschaftspolitischen Zusammenhängen beschäftigt, wolle Blohme die zwischenmenschlichen Verbindungen und Verstrickungen zum Gegenstand ihrer Kunst machen.

Wie Pilze zu Kunst inspirieren

Ihre Inspiration habe sie bei Pilzen gefunden: „Das weit verzweigte sogenannte Myzel, das sich unter der Erde ausbreitet, und ein vergleichsweise winziger Teil, der ans Tageslicht herausbricht: der Fruchtkörper.“ Analog dazu stellt Blohme in ihren Werken die Frage: Wie viel ist bei Menschen unterirdisch, unsichtbar und unterbewusst? Wie viel des Seins machen Energien und zwischenmenschliche Beziehungen aus, und wie viel das, was wir von außen erlebbar sagen und tun?

Goethes Faust führte zum Titel

Verantwortlich für den Titel der Ausstellung ist die Dritte im Bunde: Svenja Wetzenstein. „Bei einer Textpassage in Goethes Faust hatte ich ein Schlüsselerlebnis: Die Suche nach einer absoluten Klarheit, die aber nie ganz zu erlangen ist“, erklärt sie.

Ihre Werke kreisen sich um Momentaufnahmen: Situationen, die gerade vor dem Hintergrund der Endlichkeit des Lebens so kein zweites Mal vorkommen werden. „Etwa der Moment, als ich in meiner Küchenspüle einen Schmetterling im Wasser liegen sah“, erzählt sie, hinter ihr ein Bild des Schmetterlings an der Wand.

Freya-Frahm-Haus und Öffnungszeiten

Die Ausstellung ist bis Sonntag, 24. März, zu sehen im Freya-Frahm-Haus, Strandstraße 15, Laboe; mittwochs bis freitags 14 bis 18 Uhr, sonnabends und sonntags 12 bis 18 Uhr.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das war knapp. Am 9. März startet der Frühjahrsmarkt in Plön an der Nikolaikirche. Seit dem 1. Januar gelten hier neue Marktgebühren. Den Schaustellern sind die aber zu hoch. Wenn sie den Preis hätten zahlen müssen, „dann hätte keinen Jahrmarkt gegeben“, sagt Autoscooter-Betreiber Robert Ernst.

Anja Rüstmann 08.03.2019
Plön Entschärfung von Bomben - Geschäftsleute fordern bessere Planung

Die Entschärfung von drei Weltkriegsbomben auf einem Acker in Schwentinental-Klausdorf Anfang Februar verärgerte einige Geschäftsleute im benachbarten Gewerbegebiet Dreikronen. Sie wünschen sich zukünftig eine bessere Planung.

Nadine Schättler 08.03.2019
Plön Bürgermeisterwahl Laboe - Kandidaten stellen sich Bürgerfragen

Die Laboer wählen am Sonntag, 17. März, ihren neuen Bürgermeister und müssen sich zwischen drei Kandidaten entscheiden. Inken Kuhn (SPD) und Heiko Voß (parteilos) stellten sich in der Jenner-Arp-Sporthalle vor und standen über 500 Laboern Rede und Antwort. Günther Petrowski (CDU) war erkrankt.

Astrid Schmidt 08.03.2019