Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Mönkeberger Bürger arbeiten an Konzept
Lokales Plön Mönkeberger Bürger arbeiten an Konzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 10.11.2018
Von Isabelle Breitbach
Bürgermeisterin Hilla Mersmann (Mitte) freut sich über die konstruktiven Gespräche. In drei Arbeitskreisen setzten sich Mönkeberger Bürger am Sonnabend zusammen, um Ideen für die Entwicklung des Ortskerns zu sammeln.  Quelle: Isabelle Breitbach
Mönkeberg

Auf dem Bürgerforum selbst einmal mitreden und -planen: diese Chance nutzten am Sonnabend nur wenige. Womöglich auch deshalb, weil die Mönkeberger laut Haushaltsbefragung grundsätzlich schon sehr zufrieden sind mit ihrer Gemeinde. Die Ergebnisse daraus dienten als Grundlage, die alle Interessierten im Laufe des Vormittags in den Arbeitskreisen „Bauliche Entwicklung“, „Naherholung und Tourismus / Wirtschaft und Verwaltung“ sowie „Verkehr, Mobilität, Klima/-Umweltschutz/Leben im Dorf“ hinterfragen und ergänzen konnten. Unterstützung gab es dabei von Stadt&Land, dem Büro für Landschaftsentwicklung und dem Stadtplanungsbüro B2K aus Kiel, die von Gemeinde beauftragt wurden.

Ortsmittelpunkt ist als solcher nicht erkennbar

Einer der wichtigsten Punkte: die Gestaltung der Ortsmitte. „Viele fragen sich: Wo ist hier überhaupt der Ortsmittelpunkt?“, weiß Bürgermeisterin Hilla Mersmann. Der Platz vor dem Pflegeheim werde als solche überhaupt nicht wahrgenommen. Um das zu ändern, müsse man ihn attraktiver machen, etwa mit Bänken und Begrünung. Höchste Priorität habe auch die Strandentwicklung, so Amtsdirektor Ulrich Hehenkamp.

Bus- und Fähranbindungen sollen besser werden

Als weitere Baustellen benennt die Bürgermeisterin Mersmann die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs (Bus- und Fährverkehr) und der Radwege. „Wir haben viel zusammengetragen. Daraus müssen wir jetzt eine Essenz ziehen. Wir können natürlich nicht alles umsetzen, haben jetzt aber die Schwerpunkte“, erklärt sie am Anschluss zufrieden. Zwar hatte sie sich noch etwas mehr Bürgerbeteiligung gewünscht, doch „es war ein effektives Arbeiten und man konnte in den kleinen Gruppen sehr gute, konstruktive Gespräche führen“.

Erste Maßnahmen womöglich schon 2020

Die Ergebnisse aus den Arbeitskreisen des Bürgerforums sollen in das Mönkeberger Ortsentwicklungskonzept einfließen. Die Mönkeberger werden bei öffentlichen Themenworkshops Anfang 2019 erneut die Gelegenheit bekommen, daran mitzuwirken, so Amtsdirektor Hehenkamp: „Das Konzept soll bis März stehen.“ Erste Maßnahmen seien für 2020 denkbar. Schlüsselprojekte könnten im besten Fall zu 80 Prozent mit Mitteln aus dem Förderprogramm des Landes zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes finanziert werden. 

Fotostrecke: Mönkeberger Bürger arbeiten an Konzept
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es klickt leise. Nach einer kurzen Aufwärmphase beginnt ein grünes Lämpchen zu leuchten. Plötzlich ist die Musik da. „So ein warmer, runder Klang“, freut sich Andreas Borchert. Der ehemalige Lehrer liebt alte Röhrenradios. Seit seiner Pensionierung 2007 hat er mehr als 100 Exemplare restauriert.

Silke Rönnau 10.11.2018

Sie liebt Fantastisches: Buch-Autorin Sandra Florean (44) aus Schwentinental. Jetzt wurde sie als Herausgeberin der Anthologie „The U-Files. Die Einhorn-Akten“ mit dem Deutschen Phantastik-Preis 2018 ausgezeichnet.

Nadine Schättler 10.11.2018
Plön BBZ Plön bittet um Hilfe - Katy Hagelberg kämpft gegen den Krebs

Vor einem halben Jahr erhielt Katy Hagelberg die Diagnose Leukämie. Seitdem unterzieht sich die 50-jährige Preetzerin Chemotherapien. Sie benötigt einen Stammzellenspender, um gesund zu werden. Schüler und Lehrer des Berufsbildungszentrums, an dem sie unterrichtet, stehen ihr zur Seite.

Hans-Jürgen Schekahn 09.11.2018