Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Besondere Großübung mit 35 "Verletzten"
Lokales Plön Besondere Großübung mit 35 "Verletzten"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 31.08.2018
Von Hans-Jürgen Schekahn
Die Schönberger Feuerwehr holte mehr als ein Dutzend „Verletzte“ über die Drehleiter aus der Ostseeklinik. Quelle: Hans-Jürgen Schekahn
Schönberg

Insgesamt waren 86 Feuerwehrleute im Einsatz. Das Team mit den Nebelwerfern hatte ganze Arbeit geleistet und die langen Flure mit dem künstlichen Qualm geflutet. In der Übung simulierte die Feuerwehr einen Brand über drei Stockwerke. Die Atemschutzgeräteträger mussten sich bei „Nullsicht“ zu den Zimmern mit den Übungsopfern tasten.

„Im Ernstfall hätte ich noch mehr Feuerwehren alarmiert“, sagte Schönbergs Wehrführer Jörg Matthies. Zusätzliches Personal wäre für den Transport der Verletzten auf den langen Strecken im Haus notwendig gewesen. „Die Atemschutzträger waren heute schon gefordert.“

Fotostrecke: Besondere Großübung mit 35 "Verletzten"
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Grundschule am Schwentinepark in Schwentinental feierte ihr 50-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum kam auch Alt-Bürgermeister Helmut Ohl, der damals den Schlüssel überreichte.

Nadine Schättler 31.08.2018

Bereits heute steht in der Fußball-Verbandsliga Ost das Plöner Kreisderby zwischen Spitzenreiter TSV Plön und dem Dobersdorfer SV auf dem Programm. Der Preetzer TSV sinnt nach der 0:6-Heimpleite gegen Kronshagen auf Wiedergutmachung beim 1. FC Schinkel.

31.08.2018

Mit der Entwässerung für die Gewerbegebiets-Erweiterung Wakendorf auch bei Starkregen beschäftigte sich der Bauausschuss. Drei Möglichkeiten wurden genannt: eine Vergrößerung des bisher geplanten Regenrückhaltebeckens, eine Überflutungsfläche an der Spolsau oder Puffer auf den Gewerbegrundstücken.

Silke Rönnau 31.08.2018