Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Autorenlesung im Wohnzimmer
Lokales Plön Autorenlesung im Wohnzimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 30.11.2018
Von Anja Rüstmann
Aus ihrem Buch "Bonjour Deutschland" liest Martine Lestrat auch in Schulen. Jetzt bietet sie an, auf dem heimischen Sofa Platz zu nehmen - gegen eine Spende. Quelle: Anja Rüstmann
Plön

Im Sommer beteiligte sie sich an der Anthologie „Geschichten aus dem Leben“ mit vier Beiträgen, jetzt ist „Nach Hause kommen“ erschienen, zu dieser bunten Mischung aus Weihnachtsgeschichten und -gedichten von 18 Autoren steuerte sie zwei Geschichten bei. So geht es in „Joyeux Noël und frohe Weihnachten“ um die unterschiedlichen weihnachtlichen Traditionen in Frankreich und Deutschland. Und die norddeutsche Französin mit dem herrlichen Akzent hat noch viele weitere Ideen für Geschichten, die sich meistens mit den Deutschen und der deutschen Sprache befassen – lustig, aber auch nachdenklich.

Gelesen wird 2019, gespendet und gebucht aber jetzt

Seit fast 35 Jahren lebt Martine Lestrat (59) inzwischen in Deutschland. Im kommenden Jahr will die Sozialpädagogin den Schritt in die Selbstständigkeit wagen und als freiberufliche Autorin arbeiten. Doch erst einmal denkt sie ans Weihnachtsfest und präsentiert eine besondere Geschenkidee: „Verschenke eine Wohnzimmerlesung“ lautet die Aktion von www.autorenhelfen.org. Ein Autor kommt aufs heimische Sofa – gegen eine Spende für die Hilfsorganisationen SoulTalk oder Lifeline.

„Was für eine großartige und sinnvolle Aktion“, schwärmt die Plönerin. „Die Termine können 2019 stattfinden, gebucht und gespendet wird aber jetzt“, erklärt sie das Prozedere.

Mehr über die Autorin auf ihrer Homepage www.bonjour-deutschland.eu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Krach um Alte Schmiede - Dicke Luft in Lutterbek

Die „Alte Lutterbeker Schmiede“ von 1628 ist ein Aushängeschild für die Gemeinde. Eigentümerin Familie Brockmann hat sich nun mit dem Bürgermeister überworfen und den Pachtvertrag mit der Gemeinde gekündigt. Trauungen wird es dort nicht mehr geben. Ob eine Strohfigur gebaut wird, ist noch unklar.

Astrid Schmidt 30.11.2018

Am Möltenorter Strand wird es zum Jahreswechsel kein Feuerwerk geben. Die Idee von Heikendorfs Alt-Bürgermeister Alexander Orth (SPD) verrauchte mit der Kommunalwahl. Gastronomen wollen jetzt selbst ein Feuerwerk für ihre Gäste und Besucher veranstalten.

Nadine Schättler 29.11.2018

Das Naturschutzgebiet Bottsand in Wendtorf darf nicht betreten werden. Das gilt nicht für die zwölf Highland-Rinder, die dort jetzt als vierbeinige Naturschützer tätig sind. Der Nabu setzt auf eine Winterbeweidung, die seltenen Pflanzen, aber auch den Brutvögeln nutzen soll.

Thomas Christiansen 29.11.2018