Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Aus der Fegetasche wird das Lake House
Lokales Plön Aus der Fegetasche wird das Lake House
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 23.10.2018
Von Anja Rüstmann
Roger Nolting hat zusammen mit seinen Brüdern die Fegetasche gekauft und lässt das Gebäude zurzeit grundsanieren. Quelle: Anja Rüstmann
Plön

Der äußerliche Charakter bleibt erhalten, doch im Inneren wird gerade alles auf den Kopf gestellt. Zum 1. Mai soll die „Fegetasche“ wieder öffnen. Die Brüder Boris, Gregor und Roger Nolting wissen, was sie tun. Sie besitzen und betreiben bereits Hotels in Schönberg, Altenholz und Haffkrug, im November eröffnet ein weiteres in Kiel.

Statt 17 Zimmern wird das Hotel zukünftig 30 haben. Im Erdgeschoss entstehen acht Zimmer mit Terrassen, im ersten Stock wird es im rückwärtigen Teil eine Dachterrasse geben. Die Zimmer wirken schon jetzt während der Bauphase lichtdurchflutet. Kein Wunder, die Noltings haben weitere Fenster einbauen lassen oder wieder geöffnet, im zweiten Stock auch Gauben.

Vieles bleibt in der „Fegetasche“, wie die große Terrasse (natürlich komplett saniert) zum Edebergsee und zur Anlegestelle für die Fünf-Seen-Rundfahrt. Der Gästeraum ist etwas verkleinert worden, weil eine offene Küche eingebaut wird und eine Kinderecke entsteht. Vom großen Saal müssen sich die Plöner jedoch verabschieden, in dem Bereich werden Hotelzimmer eingerichtet. „Ein Saal ist wirtschaftlich nicht betreibbar“, sagt Nolting. Auch im Gastronomiebereich wird sich etwas ändern. „Wir bieten eine schlanke Gastronomie, ausgewählte Speisen, qualitativ hochwertig und einfach zuzubereiten. Aber keine Speisekarte mit 30 Gerichten.“

Das gehört zum Konzept. Der 43-Jährige nennt es Quartiershotel. „Wir wollen das Quartier nutzen“, erklärt er. Schließlich sei die Stadt wunderschön, im Freizeitbereich wie auch kulinarisch. Die „Fegetasche“ werde ein Element der Region, den Hotelgästen vielleicht ein Shuttle-Service zu bestehenden Restaurants angeboten. Und dann kann sich das neue Nolting-Haus auf „eine moderne Unterbringungsmöglichkeit und eine attraktive Ausflugs-Gastronomie“ konzentrieren.

Und dann bekommt das Haus einen neuen Namen: „Lake House Plön-Fegetasche“. Angestrebt ist die Kategorie Drei-Sterne-Plus fürs Hotel. Und Roger Nolting denkt weiter. Hinterm Haus plant er einen Erweiterungsbau mit 20 Zimmern, die Bauvoranfrage ist bereits positiv beschieden. Spätestens Mitte 2020 soll dann das gesamte Konzept umgesetzt sein.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön 100Jährige aus Hohenfelde - Bei ihr haben Trickbetrüger keine Chance

„Ach, hören Sie mir bloß auf!“ Mit dieser Antwort muss rechnen, wer Frieda Lübker aus Hohenfelde zum 100. Geburtstag gratuliert. Die 100-Jährige hat schon so allerhand erlebt: Weltkriege, Hochzeiten, Geburten, Todesfälle – und lästige Trickbetrüger.

Alev Doğan 23.10.2018

Noch wird an den Außenanlagen gearbeitet. Doch bereits am Mittwoch kehrt Leben in den Kindergarten-Neubau in Wittenberger Passau (Gemeinde Martensrade) ein. Dann ziehen die Mädchen und Jungen von den bisherigen engen Räumlichkeiten direkt nebenan in das lichtdurchflutete Gebäude um.

Silke Rönnau 22.10.2018

Unter dem Motto "Klar Schiff" am Mönkeberger See rief der Nabu zum Pflegeeinsatz ins Naturschutzgebiet. Mit Kettensägen, Astschneidern und Äxten machten sich zehn Freiwillige auf, um ein Kleingewässer vom Bewuchs zu befreien. Sinn und Zweck der Nabu-Aktion: Die Freistellung eines Amphibiengewässers.

Signe Hoppe 22.10.2018