Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Beerdigungskultur hat sich gewandelt
Lokales Plön Beerdigungskultur hat sich gewandelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 22.10.2018
Von Anja Rüstmann
Von der Resonanz auf den Tag des Friedhofs waren Pastor Ulrich Gradert (links) und Friedhofsverwalter Ulrich Moeller angenehm überrascht. Quelle: Anja Rüstmann
Plön

Ein Trauerfall kommt plötzlich, Entscheidungen fallen dann schwer. Deshalb bietet die Kirchengemeinde alle paar Jahre einen „Tag des Friedhofs“ an, um über letzte Ruhestätten zu sprechen. Auch, weil Friedhöfe immer mehr im Wettbewerb mit Ruheforsten stehen.

Große Flächen liegen auf den drei Friedhöfen der Kirchengemeinde Plön brach, „früher waren sie belegt“, sagt Friedhofsverwalter Ulrich Moeller. Der Alte Friedhof, der Osterfriedhof und der in Niederkleveez gehören der Gemeinde. Die Beerdigungskultur hat sich gewandelt. Vor 30 Jahren waren rund zwei Drittel aller Bestattungen Erdbeisetzungen, ein Drittel Urnenbeisetzungen. Das hat sich mittlerweile mehr als umgekehrt und gibt den Friedhöfen auch ein anderes Erscheinungsbild.

Wenn anonyme Gräber oder Seebestattungen gewählt werden, sollten sich die Angehörigen die Konsequenzen bewusst machen. „Der Ort ist nachher weg“, gibt Pastor Gradert zu bedenken. Gemeinsam mit Moeller stand er den Fragen der Besucher Rede und Antwort. Über die Resonanz auf den „Tag des Friedhofs“ waren beide angenehm überrascht. Viele Gottesdienstbesucher, die in der Friedhofskapelle auch dem Leipziger Bassisten Michael Pommer zuhörten, spazierten anschließend auf den Friedhof.

Eventuellen trüben Stimmungen standen Grillwürstchen sowie Kaffee und Kuchen entgegen, Moeller führte außerdem eine Gruppe von rund 20 Gästen über den Alten Friedhof.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus dem Kreis Plön.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

286 Euro und fünf Cent – das ist das Ergebnis der Versteigerung der Laboer Strohfigur. Die zeigte in diesem Jahr die Laboer Mühle und lehnte sich damit an die Ortsgeschichte an.

Astrid Schmidt 21.10.2018
Plön Verluste nach Dürresommer - Bauer D'Avis hatte noch Glück

Wie hoch seine finanziellen Verluste sind, kann Milchbauer Thorsten D'Avis noch nicht beziffern: Sein Geschäft hängt vor allem von schwankenden Milchpreisen ab. Durch die Trockenheit im Sommer wuchsen Gras und Mais - das Futter für seine Kühe - schlecht oder verbrannten.

Isabelle Breitbach 20.10.2018
Plön Naturparkhaus-Umzugspläne - Gemeinsames Plädoyer für Plön

Die Entscheidung über die Zukunft des Naturparkhauses rückt näher. Am 26. November treffen sich die Mitglieder des Naturparkvereins, um über eventuelle Umzugspläne nach Eutin zu entscheiden. Bereits diesen Montag tagt der Vorstand, der sich mit Mehrheit für den Standortwechsel ausgesprochen hatte.

Anja Rüstmann 20.10.2018