Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Vom Fahrrad bis zum Organisten
Lokales Plön Vom Fahrrad bis zum Organisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 02.12.2017
Von Silke Rönnau
Auch Ende der 50er-/Anfang der 60er-Jahre waren Fahrräder bei der Preetzer Jugend, die sich hier in der Kirchenstraße trifft, beliebt.  Quelle: Wolfgang Petonke hfr

Wann genau das Fahrrad seinen Siegeszug auch in Preetz startete, ist nicht bekannt. Aber Stadtarchivar Peter Pauselius hat wieder die Preetzer Zeitung durchgeblättert und unter dem Motto „Vom Knochenrüttler zum Drahtesel“ einige interessante Geschichten gefunden. Zum Beispiel die, dass sich die Menschen früher eine persönliche Erlaubniskarte für das Fahrrad holen mussten, die 2 Mark pro Jahr kostete. Im Ersten Weltkrieg mussten die Radfahrer ihre Gummireifen abgeben, die für die Kriegsproduktion benötigt wurden. In den 70er-Jahren gab es Radrennen rund um die Glindskoppel.

Pauselius beschäftigt sich außerdem mit einem weiteren Jubiläum: 1917 erhielt Martin Petonke die Stelle als Kloster-Organist, nachdem sein Vorgänger im Krieg gestorben war. Verheiratet war er mit der Sängerin Margarete Göing aus Kiel. Petonke gründete einen Chor und war auch als Dirigent tätig. 1968 starb er in Preetz. Sein Sohn Martin ist als Fotograf, der vor allem Preetzer Motive einfing, bekannt.

Die „Preetzer Blätter“ haben aber noch weitere Themen von der Schmiede über die Geschichte des Weihnachtsbaums bis zu Gedicht und Gebet zu bieten. Die 60-seitige Ausgabe soll in einer Auflage von 250 Stück zum Monatsende erscheinen und ist für 4 Euro in den Buchhandlungen, bei Tabak Müller, im Kopierladen Bahnsen sowie in der Geschäftsstelle des Vereins Schusterstadt erhältlich.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön 450 begeisterte Zuhörer - Schunkelstimmung in der Plöner Kirche

"Ausverkauft" stand auf einem Schild an der Plöner Nikolaikirche. 450 Zuhörer. Die Kirchenbänke bis auf den letzten Platz besetzt. Das gemeinsame Konzert von dem Shantychor Windjammer und dem Ural Kosaken Chor wurde zu einem Riesenerfolg.

Hans-Jürgen Schekahn 02.12.2017

„Ich bin okay. Du bist okay. Wir sind okay.“ Mit dieser Botschaft gewann die Klasse 1a der Grundschule Schellhorn den Plakatwettbewerb zum Anti-Mobbing-Tag am Sonnabend, 2. Dezember. Auf ihrem Entwurf steht außerdem über einer Gruppe von Kindern der Spruch: „Wir gehören zusammen.“

Silke Rönnau 02.12.2017

Behördenleiter Rüdiger Rachlitz und seinen derzeit 486 Mitarbeitern dürften angesichts des Lobes für „ihre Firma“, das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum in Plön, die Ohren geklingelt haben. Der 60. Geburtstag der Behörde war der Anlass, die Arbeit der ehemaligen Standortverwaltung zu würdigen.

Peter Thoms 01.12.2017
Anzeige