Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Atif Gülücü setzt Zeichen für Frieden
Lokales Plön Atif Gülücü setzt Zeichen für Frieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 14.10.2018
Von Signe Hoppe
Gemeinsam mit einheimischen und geflüchteten Kinder legte Atif Gülücü eine strahlende Sonne in die Mitte seiner Installation aus Holz und Flaschen. Quelle: Signe Hoppe
Preetz

Atif Gülücü, der vor knapp 40 Jahren aus Antakya nach Preetz kam und hier eine neue Heimat fand, arbeitete zwei Wochen mit Geflüchteten an dieser Gruppenarbeit mit dem Titel „Vergangenheit und Zukunft“.

Zu Beginn der Performance legte Atif Gülücü mit einheimischen und geflüchteten Kindern eine Sonne in das Zentrum eines riesigen Kreises aus Baumstämmen. Das weiß-blau lasierte Holz symbolisiere das Meer, über das viele Geflüchtete kämen, stelle aber auch eine Art Rettungsring dar, so der Künstler.

Flaschen eine Persönlichkeit gegeben

Kinder der Schulen am Hufenweg in Preetz hatten im Vorwege gemeinsam mit Gülücü 50 Flaschen mit Gesichtern beklebt und ihnen eine Persönlichkeit gegeben. Um den Kreis herum durften die Anwesenden eine weiße Rose in jede Flasche stecken – ein Zeichen für Frieden und Zukunft.

Auf Zetteln notierten die Kinder Bilder ihrer Flucht und Wünsche an die Zukunft, die dann in roten Flaschen als Flaschenpost in das Meer des Kunstwerks geworfen wurden.

Die Installation von Atif Gülücü ist eines von sechs Projekten im Rahmen des Programms der kulturellen Begegnung zwischen Einheimischen und Geflüchteten des Kreises Plön. Das Ziel: Durch gemeinsame Kreativität eine Brücke bauen um Grenzen abzubauen. hop

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Stadtführerin Anne-Kathrin Kalb auf Entdeckertour durch Preetz: Rund 30 Teilnehmer nutzten das herrliche Wetter und folgten den Schusterfliesen zwischen Adeligem Kloster und Stadtkirche zu Fachwerkhäusern und Wirkungsstätten früherer Handwerkszünfte.

Signe Hoppe 14.10.2018

Nach der 0:2-Heimpleite gegen den TSV Stein, muss der TSV Plön seine Ambitionen auf einen Spitzenplatz vorerst ad acta legen. Seit sieben Spielen sind die Plöner ohne Dreier und stecken nach furiosem Saisonstart mit fünf Siegen in Folge im Tabellenmittelfeld der Verbandsliga Ost fest.

Michael Felke 14.10.2018
Plön Wildpark Schwentinental - Mangelnder Schutz vor Schweinepest

Ein Wurstbrot, das ins Gehege geworden wird, könnte ausreichen, um das zu bewirken, was sich im Wildpark Schwentinental keiner ausmalen mag: der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest. Um dem vorzubeugen, muss der Kontakt zwischen Mensch und Wildschwein unterbunden werden. Einfach wird das nicht.

Isabelle Breitbach 14.10.2018