Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Tonnenschweres Geschenk zum Jubiläum
Lokales Plön Tonnenschweres Geschenk zum Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 27.06.2018
Von Silke Rönnau
Josephine Bustorff hat einen Findling auf dem Schützenplatz mit dem Wappen der Preetzer Gilde verziert. Quelle: Privat
Anzeige
Preetz

Zunächst wurde der passende Stein in einem Kieswerk ausgesucht und der rund zweieinhalb Tonnen schwere Findling per Lkw zum Schützenplatz transportiert. Er habe so eine wunderschöne Maserung, freut sich Josephine Bustorff, die neben ihrem Beruf als Steinmetzin auch als Coach arbeitet. „Nicht jeder Stein ist für diese Arbeit geeignet, mancher bröckelt da schon mal weg“, erzählt die 53-Jährige.

Mit Hammer und Meißel gearbeitet

Sie hatte bereits während des ganzen Gildefest-Tags mit Hammer und Meißel – sowohl mit Pressluft als auch per Hand – den Vogel und den Schriftzug herausgearbeitet und die Arbeit an zwei weiteren Tagen fortgesetzt. „Ich musste viel wegnehmen, damit das Wappen plastisch herauskommt.“ Insgesamt benötigte sie rund 25 Stunden. Zum Schluss malte sie mit Farbe den Schriftzug und die Konturen des Wappens nach, damit sie durch den Kontrast besser sichtbar sind.

"Der überlebt die nächsten 500 Jahre"

Es ist ein Geschenk, das noch lange den Schützenplatz direkt hinter dem Eingangstor schmücken wird. „Der überlebt hier die nächsten 500 Jahre – mindestens“, sagt Josephine Bustorff.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Sozialer Tag in Schönberg - Schnupper-Mitarbeiter spenden ihren Lohn

Während ihre Klassenkameraden die Schulbank drückten, haben zahlreiche Kinder und Jugendliche im Kreis Plön am Sozialen Tag in die Arbeitswelt hineingeschnuppert. Ihren Lohn spendeten sie gemäß dem Motto der Initiative Schüler Helfen Leben für Gleichaltrige in Südosteuropa und Jordanien.

Merle Schaack 26.06.2018
Plön Start der Wohnschule - Wie Flüchtlinge das Wohnen lernen

In Kürze startet im Kreis Plön die Wohnschule. Hier sollen Flüchtlinge Gebräuche und Gepflogenheiten lernen – alles Wissenswerte zum Thema Wohnen. Zum Schluss gibt es einen „Mieterführerschein“. Kreis Plön, Jobcenter und die Awo Bildung und Arbeit kooperieren, um diese Kurse anbieten zu können.

Anja Rüstmann 26.06.2018

Die Gemeinde Selent ist fest in Frauenhand: Sabine Tenambergen (AFW) tritt die Nachfolge der langjährigen Bürgermeisterin Antje Josten an. Zu ihren Stellvertreterinnen wurden Aylin Cerrah (SPD) und Angelika Rudow (Grüne) gewählt. Alle Personalentscheidungen fielen einstimmig.

Silke Rönnau 26.06.2018
Anzeige