12 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Proteste gegen Reaktivierung

Bahnstrecke Kiel-Schönberg Proteste gegen Reaktivierung

Seit rund 20 Jahren ist klar, dass das Land die Bahnstrecke Kiel-Schönberg reaktivieren will, doch der konkrete Planungsbeginn hat in Probsteierhagen und Umgebung heftige Proteste ausgelöst.

Voriger Artikel
Besuch vom Kieler Prinzenpaar
Nächster Artikel
Mit 93 immer noch heiß aufs Tanzen

Noch in der Winterpause: Bald sollen nicht nur Museumszüge, sondern auch moderne Triebwagen bis zum Bahnhof Schönberger Strand fahren.

Quelle: Christiansen

Schhönberg/Probsteierhagen. Die in der Initiative „Bürger für den Bus – gegen die Bahn“ organisierten Gegner befürchten vor allem eine Ausdünnung des Busfahrplans. In Passade und Fiefbergen wird zudem beklagt, dass die Bahn dort nicht halten soll.

 Vor allem in Schönberg wird das Projekt dagegen sehr begrüßt und unterstützt. Dort werden von der Reaktivierung auch positive Auswirkungen auf den Tourismus erwartet. Schönbergs Bürgermeister Dirk Osbahr sieht darin eine „Riesenchance“ für den Ort.

 Der Geschäftsführer der Landesweiten Verkehrsservicegesellschaft (LVS), Bernhard Wewers, betonte Ende Januar auf einer Veranstaltung in Schönberg noch einmal, dass die Reaktivierung ein ganz anderes Projekt sei als die Stadtregionalbahn. Wewers erwartet von der Reaktivierung insgesamt deutlich mehr Fahrgäste für den öffentlichen Nahverkehr. Er warb in Schönberg für die Vorteile: „Durch diese Strecke werden Sie deutlich schneller unterwegs sein, auch über Kiel hinaus.“

 Die Gegner fordern Planfeststellungsverfahren für die gesamte Strecke. Das ist aber nach Auffassung der LVS nicht notwendig, weil die Strecke vorhanden und nie entwidmet worden ist. Dennoch wird wegen der für die Bahnhöfe notwendigen Planfeststellungsverfahren eine Verzögerung des Projekts erwartet, dessen Realisierung ursprünglich schon für Ende 2014 angekündigt war.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

Mehr zum Artikel
Kiel und Umgebung
Foto: Auch im Kieler Vorort Melsdorf wird die Bahn künftig nicht nur durchfahren, sondern halten.

Die „Stadtregionalbahn light“ rund um Kiel nimmt Fahrt auf. Voraussichtlich innerhalb der nächsten zwölf Monate werden sechs neue Bahnstationen an den Strecken nach Eckernförde sowie nach Rendsburg eröffnet. Im Einzugsgebiet der neuen Haltepunkte leben etwa 39000 Menschen. Auch die Strecke Kiel-Schönberg wird den Radius von Bahnnutzern erweitern – allerdings nicht vor 2016.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr