Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Proteste gegen Reaktivierung
Lokales Plön Proteste gegen Reaktivierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 21.02.2014
Von Thomas Christiansen
Noch in der Winterpause: Bald sollen nicht nur Museumszüge, sondern auch moderne Triebwagen bis zum Bahnhof Schönberger Strand fahren. Quelle: Christiansen

Die in der Initiative „Bürger für den Bus – gegen die Bahn“ organisierten Gegner befürchten vor allem eine Ausdünnung des Busfahrplans. In Passade und Fiefbergen wird zudem beklagt, dass die Bahn dort nicht halten soll.

 Vor allem in Schönberg wird das Projekt dagegen sehr begrüßt und unterstützt. Dort werden von der Reaktivierung auch positive Auswirkungen auf den Tourismus erwartet. Schönbergs Bürgermeister Dirk Osbahr sieht darin eine „Riesenchance“ für den Ort.

 Der Geschäftsführer der Landesweiten Verkehrsservicegesellschaft (LVS), Bernhard Wewers, betonte Ende Januar auf einer Veranstaltung in Schönberg noch einmal, dass die Reaktivierung ein ganz anderes Projekt sei als die Stadtregionalbahn. Wewers erwartet von der Reaktivierung insgesamt deutlich mehr Fahrgäste für den öffentlichen Nahverkehr. Er warb in Schönberg für die Vorteile: „Durch diese Strecke werden Sie deutlich schneller unterwegs sein, auch über Kiel hinaus.“

 Die Gegner fordern Planfeststellungsverfahren für die gesamte Strecke. Das ist aber nach Auffassung der LVS nicht notwendig, weil die Strecke vorhanden und nie entwidmet worden ist. Dennoch wird wegen der für die Bahnhöfe notwendigen Planfeststellungsverfahren eine Verzögerung des Projekts erwartet, dessen Realisierung ursprünglich schon für Ende 2014 angekündigt war.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige