Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Evakuierung des Schulkomplexes geübt
Lokales Plön Evakuierung des Schulkomplexes geübt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 05.11.2018
Von Thomas Christiansen
Die Feuerwehr überprüfte, ob die Rettungswege eingehalten werden. Der Sportplatz war nur einer von drei Sammelpunkten. Quelle: Thomas Christiansen
Schönberg

Karsten Hagest ist Lehrer und nebenbei auch Sicherheitsbeauftragter, seit er im Jahr 2010 an die Schule kam. Die Übung jetzt war ihm wichtig, weil der Schulkomplex nach dem Ausbau einige neue Gebäude und viele neue Schüler und Lehrer hat. „Eigentlich ist die Übung schon fast erledigt“, meinte er vor dem Alarm, denn die Lehrer sind seit einer Woche informiert und haben bereits Rückmeldungen gegeben – etwa ob das Merkblatt zum „Verhalten im Brandfall“ in jedem Klassenraum hängt, die Feuerlöscher gut sichtbar angebracht und die Rettungswege klar sind.

Als die Durchsage kam, war es für kurze Zeit ganz still im Klassenraum. Dann setzten aufgeregte Gespräche und auch etwas Jubel ein. Um keine Panik auszulösen, wurde gleich erklärt, dass es nur eine Übung ist, und das fanden manche Schüler offenbar besser als Unterricht. Dann nahmen sie ihre Jacken und gingen zum Sammelpunkt.

Nur noch ein Sammelpunkt wäre möglich

„Einige ältere Schüler sind ohne Jacke gegangen. Das ist schlecht, wenn sie im Ernstfall lange draußen stehen. Dann müssen wir die warm halten“, meinte der stellvertretende Wehrführer Christian Makoben bei der anschließenden Besprechung. Problematisch fand Wehrführer Jörg Matthies, dass einer der drei Sammelpunkte auf der anderen Straßenseite des Friedhofsweges ist. Über diese Straße würden auch die Feuerwehrfahrzeuge anrücken. Matthies regte an, künftig nur noch einen Sammelpunkt für alle zu nehmen, auf dem Sportplatz sei dafür ausreichend Platz. Hagest wies darauf hin, dass es wegen der Wanderklassen und des Kurssystems schwer zu überprüfen sei, ob alle aus den Gebäuden sind. Das könnte künftig mit nur noch einem Sammelpunkt einfacher werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Blut, klaffende Wunden, abgerissene Gliedmaßen, Menschen am Boden: Es sieht gruselig aus. Die Gruppe „Realistische Unfalldarstellung Kiel“ (RUD) probte ihre Schminkfähigkeiten in der früheren Kaserne in Lütjenburg. Damit möchten sie Feuerwehren und den Rettungsdienst bei Übungen unterstützen.

Hans-Jürgen Schekahn 05.11.2018

Zwei Tage lang hieß es beim Antikmarkt im Schönberger Probstei-Museum stöbern, entdecken, Erinnerungen wecken und austauschen. Traditionell beschließt diese Veranstaltung das jährliche Kulturprogramm des Museums und lockt Menschen aus der Probstei und dem weiten Umland an.

Astrid Schmidt 05.11.2018
Plön Dorfstraße war gesperrt - Vier Verletzte bei Unfall in Heikendorf

Am Dorfplatz in Heikendorf sind am Sonntagnachmittag zwei Autos frontal zusammengestoßen. Vier Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Für die Bergungsarbeiten musste die Dorfstraße zwischen Schulredder und Laboer Weg für 1,5 Stunden gesperrt werden.

04.11.2018